Polizeiberichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 22.01.2019

music4life / Pixabay


Heilbronn (ots)

Cleebronn: Raubüberfall gescheitert – Großfahndung nach Täter

Eine Großfahndung mit Streifen mehrerer Dienststellen und einem Hubschrauber leitete die Polizei am Dienstagvormittag, kurz nach 10 Uhr, nach einem Raubüberfall auf einen Lebensmittelladen in Cleebronn ein. Der Unbekannte betrat das Geschäft in der Hauptstraße und bedrohte die Kassiererin mit einer Schusswaffe, die aussah wie eine sogenannte Pump Gun. Er forderte in Deutsch mit schwäbischem Dialekt von der Angestellten Geld. Als zwei Kundinnen den Laden betraten, flüchtete er ohne Beute zu Fuß in Richtung Kreisverkehr. Der etwa 1,70 Meter große Mann hatte eine schwarze Maske vor dem Gesicht und trug eine Sonnenbrille. Bekleidet war er bei der Tat mit einer schwarzen Hose und einer grauen Jacke mit Kapuze. Auffällig war, dass er einen grün-braun gemusterten Rucksack auf dem Bauch trug. Laut den Zeuginnen wirkte der Täter äußerlich eher jugendlich. Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444. Wenn eine Person gesehen wird, auf die die Beschreibung passt, sollte die Polizei über den Notruf 110 alarmiert werden. Es sollten vorerst keine Anhalter mitgenommen werden.

 

Heilbronn: Rabiater Jugendlicher

Weil ein 16-Jähriger am Montagabend in Heilbronn in seinem Zimmer Gegenstände beschädigte und drohte, einen Bekannten mit einem Messer umzubringen, rückte die Polizei an. Der Jugendliche beschimpfte die Beamten und griff sie plötzlich an. Diese konnten den wütenden jungen Mann erst bändigen, nachdem sie Pfefferspray eingesetzt hatten. Das Küchenmesser, mit dem er zuvor gedroht hatte, fand die Polizei in seinem Zimmer. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er deutlich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Bei seinem Angriff wurde er durch die Abwehr der Polizisten verletzt und musste zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden.

Heilbronn: Körperverletzung I

Von Null auf 100 schaffte es am Montagmittag ein 29-Jähriger in Heilbronn. Der Mann lag vor einem Einkaufsmarkt in der Olgastraße und bewegte sich nicht mehr. Deshalb sprach ihn eine 17-Jährige an, um ihm zu helfen. Er wachte auf, griff sofort zu und zog die Jugendliche so heftig am Bein, dass diese stürzte und sich dabei mehrere Verletzungen zuzog. Die alarmierte Polizei konnte bei dem Wohnsitzlosen zwei Tütchen mit Rauschgift, wahrscheinlich Spice, auffinden und geht davon aus, dass sich der 29-Jährige in einem Drogenrausch befand. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Körperverletzung ermittelt.

Heilbronn: Körperverletzung II

Weil er nach Ansicht eines Taxifahrers zu betrunken gewesen sei, nahm dieser am Montagabend einen 20-Jährigen in Heilbronn nicht als Fahrgast auf. Das erboste den jungen Mann dermaßen, dass er dem 22-Jährigen durch das offene Fenster auf die Nase schlug. Der Taxifahrer wurde dadurch im Gesicht verletzt. Gegen den Syrer wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Gundelsheim: Radfahrer verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein Radfahrer bei einem Unfall am Montagmittag in Gundelsheim. Der 67-Jährige fuhr mit seinem Pedelec im Kreisverkehr an der B 27. Ein 64-Jähriger fuhr mit seinem Jaguar in den Kreisverkehr ein und übersah den Radler offensichtlich. Als der PKW gegen das Hinterrad des Pedelecs stieß, stürzte der Radfahrer, wobei er sich die Verletzungen zuzog.

Ilsfeld: Auto beschädigt

Die Polizei ermittelt wegen einer Sachbeschädigung auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Ilsfelder Robert-Mayer-Straße. Eine 23-Jährige parkte ihren Renault Captur um 15 Uhr auf dem Parkplatz. Als sie kurz vor 20 Uhr zurückkam, hatte ein Unbekannter eine Seitenscheibe an dem Wagen eingeschlagen. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07062 915550 beim Polizeiposten Ilsfeld zu melden.

Untereisesheim/Würzburg: Gemeinsame Ermittlungen führen zur Festnahme von zwei Einbrechern

Bereits am 13. November 2018 kam es in den frühen Morgenstunden, gegen 0.30 Uhr, in Bad Wimpfen im Bereich eines Feldwegs zur Festnahme von zwei mutmaßlichen Einbrechern. Beide waren zuvor in eine Bäckereifiliale in einem Lebensmittelmarkt in der Straße Scheibigwiese in Untereisesheim eingebrochen. Dort hatten die beiden 29 und 25 Jahre alten Tatverdächtigen einen Tresor entwendet, welchen sie dann auf dem Feldweg entleeren wollten, als die Handschellen klickten. Der entscheidende Hinweis zur Festnahme wurde durch das Polizeipräsidium Unterfranken geliefert. Dort waren Ermittlungen gegen einen der beiden Festgenommenen im Gange. Er wurde zudem entsprechend überwacht. Im Anschluss an die Festnahme wurden die weiteren Ermittlungen durch die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Wohnung des Polizeipräsidiums Heilbronn übernommen. Zwischenzeitlich konnten den beiden Beschuldigten landesweit 23 identische Fälle, überwiegend Einbrüche in Supermärkte mit Bäckereifilialen, nachgewiesen werden. Auch die Ermittler aus dem benachbarten Bayern konnten dem Duo mehrere Einbrüche, ebenfalls überwiegend in Bäckereifilialen nachweisen. Beide Tatverdächtige sitzen seit ihrer Festnahme im November auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn in Untersuchungshaft.

Zaberfeld: Einbrecher in Bäckerei festgenommen

Über Notruf meldete der Inhaber einer Zaberfelder Bäckerei in der Nacht auf Sonntag einen Einbruch in sein Geschäft. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung befanden sich noch zwei Männer im Verkaufsraum, die dann in den hinteren Bereich der Bäckerei flüchteten. Dort schlugen sie eine Glastür ein, um auf den Hinterhof zu gelangen. Die Polizeistreife konnte einen 35-Jährigen festnehmen. Der andere Mann konnte durch die Tür entkommen. Bei dem festgenommenen Mann handelte es sich um einen albanischen Staatsangehörigen. Dieser wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Der Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Heilbronn-Neckargartach: Dieb eines Sattelzugs festgenommen

Dank eines aufmerksamen Mitarbeiters einer Firma in Heilbronn-Neckargartach konnte die Polizei am Samstagabend einen Dieb festnehmen, der eine Sattelzugmaschine samt Auflieger entwendet hatte. Der Fuhrparkzuständige hatte den Diebstahl bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Über ein Ortungssystem konnte er der Polizei die Fahrtrichtung des Diebesguts mitteilen, wodurch diese den 38-Jährigen mit Gespann schnell ausfindig machten. Als sie ihn an einem Parkplatz an der Autobahn 6 in Fahrtrichtung Nürnberg antrafen, war dieser gerade dabei, ausländische Kennzeichen an dem Auflieger anzubringen. Die Polizeibeamten nahmen den Litauer fest. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1