Polizeiberichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 13.02.2019

carstenoschmann / Pixabay

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Faschingskontrollen

Auch im Unterland beginnt die Polizei mit Faschingskontrollen. Diese umfassen Großkontrollen, aber auch kleinere sowie mobile Kontrollen von Verkehrsteilnehmern. So soll die Alkohol- und Drogendelinquenz zur Fastnachtszeit im Auge behalten werden. Das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen führte in der Nacht zum Mittwoch bereits eine kleinere Kontrolle im Bereich der Neckartalstraße durch. Neben einigen Ordnungswidrigkeiten wie Verstößen gegen die Gurtpflicht fiel ein Autofahrer wegen der Beeinflussung durch Drogen auf. Außerdem ergab ein Atemalkoholtest bei einem 31-Jährigen einen Wert von fast zweieinhalb Promille, weshalb der Autofahrer zu einer Blutentnahme mitkommen musste. Der PKW des Mannes war zur Entstempelung ausgeschrieben, weshalb die Kennzeichen seines Wagens beschlagnahmt wurden.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Das Bremslicht ihres Audis sei defekt, meldete der Bordcomputer des Wagens einer 30-Jährigen am Dienstagmorgen. Als sie an der Arbeitsstelle ankam, schaute sie nach und bemerkte dann, dass am Heck ihres Autos ein erheblicher Schaden war. Sie hatte den Audi A4 am Montagabend in der Heilbronner Hans-Sachs-Straße, Ecke Karl-Marx-Straße geparkt. Weggefahren ist sie gegen 7.40 Uhr. In der Nacht war ein Unbekannter mit seinem Wagen gegen den Audi geprallt und anschließend geflüchtet. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Bad Rappenau: In Wohnhaus und in Wohnung eingebrochen

Ein Fenster auf der Rückseite eines Wohnhauses in der Weinbergstraße in Bad Rappenau-Fürfeld brachen Unbekannte am Dienstagabend auf. Die Täter stiegen in der Zeit zwischen 19 und 20.30 Uhr in das Gebäude ein und durchsuchten das Schlafzimmer, ein Büro und das Badezimmer. Gefunden haben sie etwas Bargeld und Schmuck. In der Bad Rappenauer Raiffeisenstraße wuchteten Unbekannte irgendwann tagsüber die Tür zur obersten Wohnung eines Hochhauses auf. Im Inneren durchwühlten sie alles. Ob etwas gestohlen wurde, war zunächst unklar. Verdächtige Beobachtungen im tatrelevanten Zeitraum an beiden Tatorten werden erbeten an den Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900.

Eppingen/Gemmingen: Kettenraucher am Werk??

Zigarettenautomatenaufbrecher waren in der Nacht zum Dienstag in Eppingen und in Gemmingen unterwegs. In Eppingen brachen sie je ein Gerät in der Otto-Hahn-Straße, der Ölmühlstraße und der Frauenbrunner Straße auf und leerten sie. In Gemmingen wuchteten die Diebe Automaten in der Louis-Schuler- und in der Ziegeleistraße auf. Die Polizei geht aufgrund der Vorgehensweise davon aus, dass es sich um dieselben Täter handelt, die auch schon in Schwaigern und in Leingarten Zigarettenautomaten aufgebrochen haben. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag in Gemmingen oder Eppingen im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Polizeirevier Eppingen zu melden. Verdächtige Beobachtungen in den kommenden Tagen oder Wochen im Bereich von Zigarettenautomaten sollten der Polizei sofort gemeldet werden. Hierzu ist auch das Anrufen über den Notruf 110 möglich.

Heilbronn: Fußgängerin verletzt – hellblauer Kleinwagen gesucht

Nach einem Unfall am Dienstagnachmittag in Heilbronn, bei dem eine Fußgängerin verletzt wurde, sucht die Polizei einen hellblauen Kleinwagen. Eine 22-Jährige überquerte kurz vor 14 Uhr an einem Fußgängerüberweg die Schmidtbergstraße. Gleichzeitig fuhr eine Unbekannte mit ihrem PKW offenbar ungebremst von der Herderstraße in die Schmidtbergstraße ein und auf die Fußgängerin zu. Diese konnte gerade noch zur Seite springen, um nicht vom Auto erfasst zu werden. Dazu stieß sie sich mit dem Fuß vom PKW ab und stürzte. Dabei zog sie sich Verletzungen zu und musste ambulant behandelt werden. Die Autofahrerin gab Gas und fuhr weiter. Vom Kennzeichen des hellblauen Kleinwagens ist HN C bekannt. Auch die 1 soll ein oder zweimal im Kennzeichen enthalten sein. Hinweise auf solch einen PKW werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn/Brackenheim: Mit Drogen, ohne Führerschein

Dass es böse ausgehen kann für einen Autofahrer, wenn er der Polizei aufgrund seines Verhaltens bereits persönlich bekannt ist, zeigen zwei Fälle in Heilbronn und Brackenheim. Am frühen Montagabend sah eine Streife des Polizeireviers Lauffen einen 37-Jährigen mit seinem PKW durch den Brackenheimer Stadtteil Botenheim fahren. Da die Beamten wussten, dass der Mann keinen Führerschein mehr hat und auch schon wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt wurde, stoppten sie und kontrollierten ihn. Nun kommt eine weitere Anzeige hinzu. In Heilbronn-Böckingen sahen Polizisten einen 29-Jährigen, der mit dem Auto seiner Mutter auf der Heidelberger Straße fuhr. Da er als Drogenkonsument bekannt ist, sollte er angehalten werden. Der junge Mann gab aber Gas und flüchtete. Nach einem Kilometer hielt er an und stellte sich. Eine Kontrolle und ein Urintest ergaben, dass er wieder unter dem Einfluss von Drogen stand. Außerdem hat er schon einige Zeit keinen Führerschein mehr. Seine Mutter muss mit einer Anzeige wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen, weil sie ihm ihr Auto zur Verfügung gestellt hatte.

Heilbronn: Unfall nach Rotlichtmißachtung

Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr, befuhr die 54-jährige Fahrerin eines PKW Peugeot die L 1111 (BAB Zubringer) von Untergruppenbach in Richtung Heilbronn. Die aus Stuttgart stam-mende Frau wollte an der Einmündung L 1111(Stuttgarter Straße)/ Max-Planck- Straße nach links in die Max-Planck-Straße abbiegen. Aufgrund Rotlicht hielt sie zunächst an. Als der Geradeausverkehr Grünlicht bekommt fährt die Frau plötzlich versehentlich, für ihre Fahrtrich-tung bei „rot“, los. Die Ampel für den Geradeausverkehr liegt direkt neben der Ampel für den Linksabbiegeverkehr und wurde offensichtlich von der Frau verwechselt. Im Einmündungsbe-reich kam es zum Zusammenstoß mit dem 36-jährigen Fahrer eines PKW BMW und dem 57-jährigen Fahrer eines PKW VW Golf. Der BMW – Fahrer aus Bietigheim und der Golf Fahrer aus Ilsfeld fuhren bei Grünlicht für den Geradeausverkehr in Richtung Donnbronn stadtaus-wärts. Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich der PKW Peugeot zunächst auf und kam dann auf der Fahrerseite im Einmündungsbereich der Max-Planck-Straße zum Liegen. Die Fahrer des PKW BMW und des PKW VW blieben unverletzt. Die Fahrerin des PKW Peugeot wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 16.000,– EUR.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1