Polizeiberichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 15.02.2019

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ohne sich um den von ihm verursachten Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern, entfernte sich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von einer Unfallstelle in der Kastellstraße in Heilbronn-Böckingen. Ein VW-Fahrer hatte seinen Golf dort am Mittwoch zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr abgestellt und musste bei seiner Rückkehr feststellen, dass dieser an der Fahrzeugfront links erheblich beschädigt war. Der Verursacher war davon gefahren, ohne auf den Geschädigten zu warten oder die Polizei zu verständigen. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls und bittet unter der Telefonnummer 07131 204060 um Hinweise.

Bad Rappenau: Vorfahrt missachtet – 13.000 Euro Schaden

Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro entstand beim Zusammenstoß eines Fiats mit einem Mini am Donnerstagnachmittag, kurz nach 17 Uhr an der Einmündung Obergimperner Straße in die Kreisstraße 2119 in Richtung Bad Rappenau bei Babstadt. Eine Mini-Lenkerin wollte von Babstadt aus kommend nach links in Richtung Bad Rappenau abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fiat, dessen Fahrer von Bad Rappenau aus kommend nach links in Richtung Treschklingen fahren wollte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Heilbronn: Zwei Personen bei Unfall leicht verletzt

Mehrere tausend Euro Schaden und zwei verletzte Fahrzeuginsassen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagvormittag in der Hafenstraße in Heilbronn. Ein 35-jähriger Suzuki-Fahrer fuhr auf einen verkehrsbedingt haltenden Audi vor ihm auf. Durch den Aufprall wurden der 40-jährige Fahrer des Audis sowie dessen 25-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

Lauffen: Hoher Schaden nach Einbruch

Mit brachialer Gewalt verschaffte sich eine bislang unbekannte Person Zugang in das Vereinsheim der Sportfreunde Lauffen. Zwischen Mittwochabend, 23.15 Uhr, und Donnerstagnachmittag wurde die Eingangstüre des Gebäudes und im Innern eine weiter Türe aufgehebelt. Am Eingang zu einer Gaststätte scheiterte die Person mit ihren Hebelversuchen, weshalb sie dort eine Scheibe zerstört. Durch den Einbruch entstand hoher Sachschaden. Was genau entwendet wurde, muss noch ermittelt werden. Bislang steht fest, dass ein Tablet-PC gestohlen wurde. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, soll sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen melden.

Leingarten: Hochwertige TV-Geräte gestohlen

Insgesamt vier TV-Geräte der Marke Samsung im Wert von insgesamt 12.300 Euro entwendeten Unbekannte aus einem Bürogebäude in der Ohmstraße in Leingarten. Die Personen verschafften sich zwischen Mittwoch, 22 Uhr, und Donnerstag, 1 Uhr, über eine Nebeneingangstüre Zutritt zu dem Gebäude und montierten die drei 55-Zoll-Geräte und ein 75-Zoll-Gerät, welche in Büroräumen zweier Firmen montiert waren, einfach ab. Neben dem hohen Diebstahlsschaden hinterließen die Unbekannten einen Sachschaden von rund 500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen der Tat. Hinweise gehen an den Polizeiposten Leintal, 07138 810630.

Brackenheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Auf dem Dach ihres schwarzen Opels fand eine Corsa-Besitzerin den linken Außenspiegel ihres Kleinwagens vor. Davor hatte die Frau den Wagen am Donnerstag, zwischen 6.30 Uhr 12.10 Uhr, in der Hausener Straße in Brackenheim geparkt. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte, dem Erkenntnisstand nach mit einem BMW mit LB-Kennzeichen, den Corsa gesteift und anschließend sein Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern. Zeugen des Unfalls werden unter der Telefonnummer 07133 / 2090 um Hinweise an das Polizeirevier Lauffen gebeten.

Bad Wimpfen: An Hauswand gefahren und geflüchtet

An einer Hauswand in der Rappenauer Straße in Bad Wimpfen endete zunächst die Fahrt eines älteren VW Golfs am Donnerstagabend, kurz nach 23.30 Uhr. Eine Rettungswagenbesatzung hatte den Unfall aus ihrem Fahrzeug heraus beobachtet und hielt an, um sich um die Insassen des Golfs zu kümmern. Der Unfallverursacher hielt jedoch nur kurz an und setzte dann seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden an der Wand zu kümmern. Kurze Zeit später kam der dunkle VW erneut von der Erich-Sailer-Straße aus an die Unfallstelle gefahren. Vermutlich weil die beiden Insassen sahen, dass die Rettungswagenbesatzung noch an der Unfallstelle stand, flüchteten sie erneut. Später konnte der Wagen verlassen in einem Parkhaus entdeckt werden. Das vordere Kennzeichen fehlte. Dieses befand sich jedoch bereits bei der Polizei, da es sich bei dem Unfall in der Rappenauer Straße gelöst hatte. Beamte des Polizeireviers Neckarsulm versuchen nun herauszufinden, warum der Golf-Fahrer nach dem Unfall davon fuhr.

Möckmühl: Holzlaster sorgt für Chaos

Für großes Chaos sorgte am Donnerstagmorgen der Fahrer eines Holzlasters in der Straße Haag in Möckmühl. Der 50-Jährige war kurz nach 5 Uhr mit seinem Sattelzug in einer Linkskurve im Bereich des Jagstufers nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dies hatte zur Folge, dass der Anhänger nach rechts umstürzte und die Ladung in Form von Baumstämmen großen Schaden anrichtete. Neben dem Anhänger und der Zugmaschine wurden zwei geparkte Pkw, ein Suzuki und ein Mercedes-SUV stark beschädigt. Zwei Straßenlaternen wurden umgedrückt, eine davon stürzte in die Jagst. Da auch die Fahrbahn, Mauern und der Gehweg in Mitleidenschaft gezogen wurden, kam es zu langwierigen Bergungs- und Aufräumarbeiten. Die Straße musste bis in die Abendstunden immer wieder komplett gesperrt werden. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Bad Rappenau: Fußgänger schwer verletzt

Ein Bauarbeiter, der die Landstraße zwischen Fürfeld und Bonfeld im Bereich der Autobahnanschlussstelle zwischen zwei Bauabschnitten überquerte, wurde am Donnerstagmorgen von einem Pkw erfasst und dabei schwer verletzt. Offenbar erkannte ein 43-jähriger VW-fahrer den 60-jährigen Fußgänger zu spät. Der Mann wurde erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmediensts Weinsberg versuchen nun die Unfallursache herauszufinden.

Heilbronn: PKW im toten Winkel

Bei einem Unfall auf der Neckartalstraße in Heilbronn am Freitagmorgen entstand Sachschaden in Höhe von über 5.000 Euro. Eine 52-Jährige befuhr gegen 8.30 Uhr mit ihrem VW Golf die rechte von drei Fahrspuren der Neckartalstraße und wollte im Bereich der Eisenbahnbrücke in Richtung Karlsruher Straße abfahren. Zum selben Zeitpunkt wollte aber auch der Fahrer eines Sattelzuges, der die mittlere Spur befuhr, von der Neckartalstraße abfahren. Dazu wollte er auf die rechte Fahrbahn wechseln und übersah dabei den PKW der 52-Jährigen, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Durch die Kollision drehte sich der VW um 180 Grad und kam entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall keiner der Beteiligten verletzt.

Heilbronn: Öffentlichkeitsfahndung nach Schmuckdiebstahl

Am 17. Januar 2019, kurz vor 14 Uhr, betrat ein bislang unbekannter, männlicher Täter ein Juweliergeschäft in der Heilbronner Kaiserstraße. Der circa 30-jährige Mann erkundigte sich bei einer Angestellten nach einer Goldkette im Wert von 1.500 bis 2.000 Euro, die er als Geschenk für seinen Vater erwerben wollte. Die Verkäuferin zeigte dem Tatverdächtigen solche Exemplare. Unter dem Vorwand zunächst zur Bank zu müssen, um Geld abzuheben verließ der Mann das Geschäft und kam circa 20 Minuten später wieder. Er ließ sich die Kette nochmals zeigen, entriss sie hierbei der Angestellten und flüchtete in Richtung der Allee in Heilbronn. Möglicherweise waren bei der Tatausführung zwei weitere Tatverdächtige mit im Geschäft, sodass es nicht auszuschließen ist, dass die Tat durch mehrere gemeinschaftlich ausgeführt wurde. Durch die Auswertung der Überwachungskamera des Juweliergeschäftes konnte ein Foto des Mannes erhoben werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn stimmte das Amtsgericht Heilbronn einer Öffentlichkeitsfahndung zu. Der mutmaßliche Schmuckdieb wird wie folgt beschrieben: – circa 30 Jahre alt, rötliches Haar, Vollbart – bekleidet mit grauem Parka mit Fellbesatz, blauer Jeans und beigen Boots. Das Lichtbild aus der Überwachungskamera ist auf der Fahndungsseite der Polizei Baden-Württemberg eingestellt und kann unter https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-heilbronn-heilbronn-bandendiebstahl/ abgerufen werden. Hinweise zu dem Tatverdächtigen werden unter der Telefonnummer 07131 104 2500 an das Polizeirevier Heilbronn erbeten.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1