Polizeiberichte Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 20.02.2019

carstenoschmann / Pixabay

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Auf über 1.000 Euro Sachschaden bleibt eine 49-Jährige sitzen, wenn der Verursacher eines Unfalls in Heilbronn nicht ermittelt werden kann. Die junge Frau parkte ihren Mercedes am Dienstagnachmittag, um 13.15 Uhr, in der Hans-Rießer-Straße. Als sie kurz nach 22 Uhr zurückkam, war der Wagen an der Front beschädigt. Da es keine Hinweise auf den Verursacher gibt, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Revier in Heilbronn melden möchten.

Unterland: Immer wieder falsche Polizeibeamte am Telefon

Über 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten wurden am Dienstag gemeldet. Die meisten davon aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, aber es gingen auch Anrufe im Hohenlohekreis, im Main-Tauber-Kreis und in Mosbach ein. Wie immer gab der Anrufer vor, Polizeibeamter zu sein und versuchte, seine Opfer auszufragen. Dies gelang allerdings in keinem Fall, die Betrüger gingen leer aus.

Heilbronn: Automarder aktiv

Immer wieder warnt die Polizei davor, Gegenstände offen im Innenraum geparkter Autos liegen zu lassen. Warum, das wurde in der Nacht zum Dienstag in Heilbronn deutlich. Unbekannte sahen in einem in der Frankfurter Straße geparkten BMW eine Jacke und eine Tasche liegen. Sie schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein und gelangten so an die Beute. Die Diebe stahlen unter anderem ein Notebook. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1