Polizeiberichte Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 22.02.2019

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Fahrerflucht – Zeugen gesucht

Einfach weitergefahren ist ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug zwischen Mittwoch, 21 Uhr, und Donnerstag, 9.30 Uhr, in Heilbronn-Böckingen, nachdem er einen Unfall verursacht hatte. Der 54-jährige Fahrer eines Citroen C4 Picasso stellte sein Fahrzeug am Mittwoch, um circa 21 Uhr in der Neipperger Straße, Höhe der Hausnummer 10 am Fahrbahnrand ab. Am Donnerstag bemerkte der Besitzer einen Schaden an seinem Fahrzeug in Höhe von circa 2.000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07131 204060 an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu wenden.

Untergruppenbach: Zeugin beobachtet Fahrerflucht

Eine aufmerksame Zeugin konnte am Mittwoch, um circa 13.30 Uhr einen Unbekannten mit einem weißen Kastenwagen beobachten, wie dieser auf einem Parkplatz eines Supermarktes im Lerchenweg in Untergruppenbach beim rückwärts Ausparken einen geparkten Opel beschädigte. Danach entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallörtlichkeit ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht weitere Zeugen die Hinweise zu dem Unbekannten und dessen Fahrzeug geben können. Diese sollen sich unter der Telefonnummer 07134 9920 an das Polizeirevier Weinsberg wenden.

Neckarsulm: Wendemanöver führt zu Unfall

Weil der 54-jährige Fahrer eines Seats sich vermutlich verfahren hatte, entschied er sich kurzerhand dazu mitten auf der Fahrbahn zu wenden und verursachte dadurch einen Verkehrsunfall. Der Mann befuhr am Mittwoch, um circa 18.20 Uhr die Heilbronner Straße in Neckarsulm in ortsauswärtige Richtung auf dem rechten Fahrstreifen. Der 39-jährige Fahrer eines Skodas befuhr ebenfalls die Straße in gleiche Richtung allerdings auf dem linken Fahrstreifen. Vermutlich weil sich der 54-Jährige verfahren hatte führte er plötzlich ein Wendemanöver mitten auf der Fahrbahn durch und lenkte seinen Pkw auf die linke Fahrspur. Hierbei überfuhr er die durchgezogene Linie und prallte in die rechte Fahrzeugseite des Skodas. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.

Wüstenrot: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte stiegen am Mittwoch in dem Zeitraum zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Wilhelmstraße in Wüstenrot ein. Über ein Fenster verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt in das Innere des Wohnhauses und durchwühlten dort sämtliche Schränke in verschiedenen Wohnräumen. Bislang ist nicht bekannt was genau die Täter entwendet haben. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07131/104-4444 an die Kriminalpolizei Heilbronn zu wenden.

Talheim: Falsche Polizeibeamte

Erneut waren falsche Polizeibeamte mit ihrer betrügerischen Masche erfolgreich. Ein Unbekannter rief am Mittwoch, um circa 22 Uhr bei einer 85-jährigen Frau aus Talheim an und gab sich als Polizeibeamter aus. Der Unbekannte am Telefon fragte die Frau nach ihren Vermögensverhältnissen und bat sie das Gespräch nicht zu beenden. Ihr wurde gesagt, dass gleich ein angeblicher Polizist vorbei käme und ihr Geld abholen würde. Während die Frau noch am Telefon war, klingelte es an ihrer Haustüre. Ein als Polizist verkleideter Mann nahm einen Betrag in Höhe von circa 3.200 Euro entgegen. Kurz darauf beendete der Unbekannte das Telefonat. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die sich telefonisch über Wertgegenstände oder Vermögensverhältnisse erkundigen. In den betreffenden Fällen hatten Unbekannte bei Seniorinnen und Senioren angerufen. Sie behaupteten dreist, dass die Wohnungen der Personen Ziel von zukünftigen Einbrüchen seien. Angeblich hätten festgenommene Diebe sie darüber in Kenntnis gesetzt. Daraufhin stellten die „falschen“ Polizisten Fragen zu Besitztümern der Personen. Die Trickbetrüger nutzten dabei teilweise eine Technik, mit der die Nummer 110 als Anrufernummer auf dem Display des Telefons erschien. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen. Dabei sollten Betroffene auf keinen Fall die Rückwahltaste drücken, sondern die Nummer der zuständigen Dienststelle wählen.

Talheim: Begrüßungsschild beschädigt

Unbekannte beschädigten in dem Zeitraum von letzter Woche bis Donnerstag dieser Woche das Begrüßungsschild am Ortseingang der Gemeinde Talheim mit einem schwarzen Marker. Zeugen die Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07134 914939 an das Polizeirevier Weinsberg zu wenden.

Heilbronn: Warnhinweis – Enkeltrickbetrüger am Telefon

Aktuell (Freitag, 22.02.2019, gegen 13 Uhr) sind Enkeltrickbetrüger im Bereich Stadt- und Landkreis Heilbronn aktiv. Diese geben sich am Telefon vorwiegend älteren Menschen gegenüber als vermeintliche Verwandte aus und versuchen so das Vertrauen der älteren Personen erschleichen und diese um Geld zu bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt, so sei man beispielsweise beim Notar und benötige für einen Hauskauf dringend Geld. Die Betroffenen werden durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

Heilbronn: Küchenbrand

Etwa 500 Euro Inventarschaden verursachte am Donnerstag um 21.01 Uhr ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße. Die 58-jährige alleinige Bewohnerin einer Wohnung im 2. OG bemerkte Rauchentwicklung in ihrer Küche und verließ die Wohnung. Sie verständigte die anderen Bewohner im Gebäude des 9-Familien-Wohnhauses, worauf die Nachbarin sofort die Feuerwehr alarmierte. Bis zu deren Eintreffen hatten alle Personen das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr hatte den Küchenbrand schnell unter Kontrolle. Entgegen erster Informationen musste sich die 58-Jährige nicht in ärztliche Behandlung begeben. Nach dem Einsatz konnten alle Bewohner in ihre Wohnung zurückkehren. Einsatzkräfte der Feuerwehr: 16 Mann mit vier Fahrzeugen. Das DRK war mit einem Notarzt und einer Rettungswagenbesatzung vor Ort.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1