Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.02.2019

Archiv : Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Einbrecher in Werkstatt

In eine Böckinger Kfz.-Werkstatt brachen Unbekannte in der Nacht zum Samstag ein. Die Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür an dem Gebäude in der Reinerstraße und gelangten so ins Innere. Durch diese konnten sie in Büro gehen und dort alles durchsuchen. Sie fanden etwas Bargeld und steckten dieses ein. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

Heilbronn-Böckingen: Mit Rasierklinge verletzt

Bei einer heftigen Auseinandersetzung in einem Wohnheim in Heilbronn-Böckingen wurde ein 31-Jähriger verletzt und musste zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Verletzte gab an, dass er von mehreren Männern angegriffen wurde. Einer der Angreifer brachte ihm dann mit einer Rasierklinge eine Schnittwunde am Kopf bei. Ein Security-Mitarbeiter, der schlichten wollte, wurde an der Brust verletzt. Die alarmierte Polizei konnte zunächst nicht ermitteln, wer die Angreifer waren, fand dann aber hinter dem Bett eines 20-Jährigen ein verstecktes, blutverschmiertes Hemd. Der deshalb tatverdächtige Somalier stand erheblich unter Alkohol. Ein Atemalkohol-Test ergab einen Wert von 1,8 Promille. Außerdem gab es Anzeichen, dass er Rauschgift konsumiert hatte. Aufgrund seines Zustandes und seines Verhaltens wurde er in einer Zelle des Polizeireviers untergebracht. Dort begann er, mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen. Bevor es zu schwerwiegenden Verletzungen kommen konnte, wurde er in eine psychiatrische Klinik verlegt.

Bad Rappenau: Eigentlich müsste es Zeugen geben

Die Polizei sucht nach einer Unfallflucht in Bad Rappenau am Freitagabend Zeugen. Eine Frau beobachtete gegen 18.20 Uhr, wie ein Unbekannter mit seinem roten PKW Kombi auf der Heinsheimer Straße in Richtung Zimmerhof fuhr. Vor dem Gebäude 47 blieb sein Wagen mit dem Beifahreraußenspiegel am Fahreraußenspiegel eines geparkten VW Golf hängen. Der Unfallverursacher gab Gas und flüchtete. Das Kennzeichen des Fahrzeugs beginnt mit HN MB. Wer den Unfall beobachtet hat oder wer Hinweise auf den roten Kombi mit dem genannten Kennzeichen und einem beschädigten Beifahreraußenspiegel hat wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Feuerwehr und Rettungsdienst retten Leben

Zweimal musste die Heilbronner Feuerwehr am Samstag Türen öffnen, damit der Rettungsdienst einem Verunglückten helfen konnte. Am Morgen wollte ein Pfleger der Diakonie zu einem 80-Jährigen. Da dieser nicht öffnete, versuchte er, telefonisch in Kontakt zu kommen. Dies gelang, allerdings konnte der Senior das zwei Meter hohe Gartentor nicht öffnen. Offenbar war er beim Betreten des Gartens ausgerutscht und auf den Kopf gefallen. Nachdem die Feuerwehr eine Notöffnung vorgenommen hatte, konnte der 80-Jährige ärztlich versorgt werden. Abends meldete eine weiter weg wohnende Frau, dass sie sich Sorgen um ihre Mutter mache, weil sie diese nicht mehr erreichen könne. Da die 84-Jährige auf das Klingeln der Einsatzkräfte nicht reagierte, öffnete die Feuerwehr auch hier die Haus- und die Wohnungstür. Es stellte sich heraus, dass die Seniorin gestürzt war und nicht mehr aufstehen konnte. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren.

Heilbronn: Schlechter und teurer Spaß

Einen teuren Spaß erlaubte sich ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag in Heilbronn. Ein 33-Jähriger parkte seinen PKW am Freitagabend, um 20 Uhr, in der Pfühlstraße, vor dem Gebäude Nummer 28. Als er am Samstagmorgen wieder zu dem Wagen kam, sah er Kratzer an der Fahrerseite. Der Täter hatte wohl im Vorbeilaufen mit einem Schlüssel den Lack zerkratzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf deutlich über 1.000 Euro. Verdächtige Beobachtungen und Hinweise auf den Täter gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Renitent und uneinsichtig

Kurz nachdem ein 28-Jähriger am frühen Abend des vergangenen Freitags ein Lokal in der Heilbronner Kirchbrunnenstraße betreten hatte, begann er Gäste anzupöbeln und die Leute anzuschreien. Nachdem er die Aufforderung des Wirts, die Gaststätte zu verlassen, nicht befolgte, schob ihn dieser hinaus. Dort nahm er einen Bistrotisch und warf diesen nach dem Gaststättenbetreiber, der dadurch eine leichte Verletzung erlitt. Da er sich auch gegenüber der alarmierten Polizei uneinsichtig und renitent verhielt, musste er seine Freiheit mit einer Zelle tauschen und durfte dort seinen Rausch ausschlafen.

Brackenheim: Mercedesfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 50-Jähriger bei einem Unfall bei Brackenheim. Der Mann fuhr von Brackenheim in Richtung Botenheim, als sein Mercedes nach links von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Die mutmaßliche Unfallursache zeigte sich bei einem Atemalkoholtest, denn dieser ergab einen Wert von knapp 1,7 Promille. Er musste mitkommen zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am Daimler entstand wahrscheinlich Totalschaden.

Brackenheim: Schon wieder derselbe Täter

Nicht gut für einen Dieb ist es, wenn man ein „guter Bekannter“ der Polizei ist. Das musste ein 37-Jähriger in der Nacht zum Samstag erfahren. Ein Zeuge meldete kurz vor 2.30 Uhr, dass ein Mann auf einem Parkplatz in der Brackenheimer Schloßstraße an allen Autos ausprobiere, ob eine Tür oder der Kofferraum geöffnet ist. Offenbar fand er in einem unverschlossenen Fahrzeug einen Geldbeutel, den er nach dem Herausnehmen des Inhalts in einen Mülleimer warf. Dann setzte er sich auf einen roten Motorroller und fuhr weg. Als die alarmierte Polizei die Geschichte mit dem roten Roller hörte, kam sofort der Verdacht auf, dass es sich um den bekannten 37-Jährigen handeln könnte. Tatsächlich konnten die Beamten den Mann antreffen. Zu der Anzeige wegen des Diebstahls kommen Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen einer Trunkenheitsfahrt hinzu. Letzteres, weil er ganz offensichtlich unter Alkoholeinfluss am Lenker saß.

Möckmühl: Einbruch in Wohnhaus

Die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Möckmühler Lehlestraße wuchteten Unbekannte am Abend des vergangenen Freitags auf. Die Täter gelangten in der Zeit zwischen 18 und 23 Uhr durch diese Tür in das Gebäude und durchsuchten dort Kommoden und Schränke. Ob sie Beute machten, war zunächst unbekannt. Verdächtige Beobachtungen in der tatrelevanten Zeit im Bereich der Lehlestraße, nahe der Einmündung der Beethovenstraße, sollten unter der Telefonnummer 06298 92000 dem Polizeiposten Möckmühl mitgeteilt werden.

Erlenbach: Nach Unfall roter LKW gesucht

Nach einem Unfall am vergangenen Freitag bei Erlenbach sucht die Polizei einen roten LKW und dessen Fahrer. Der Unbekannte war von Erlenbach in Richtung Heilbronn unterwegs, als der Laster zwischen der Autobahnbrücke und der Weingenossenschaft plötzlich ins Schlingern geriet. Ein Zeuge sah, dass der Trucker wohl mit dem Handy telefonierte. Der Lastwagen kam zwar wieder rechtzeitig auf die richtige Fahrspur zurück, durch eine ruckartige Lenkbewegung lösten sich jedoch Dreck und Steine von der Abdeckplane. Die Dreck-Stein-Wolke flog durch die Luft und traf drei PKW, die alle beschädigt wurden. Die Höhe des Gesamtschadens liegt wohl bei mehreren tausend Euro. Der LKW-Lenker fuhr weiter. Bei dem Truck handelt es sich um einen offenen Muldenkipper, auf dessen linke Seite eine zusammengerollte rote Abdeckplane angebracht war. Hinweise auf den Laster gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Untergruppenbach: Räder gestohlen

Gleich an zwei PKW stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende auf dem P&M-Parkplatz an der Untergruppenbacher Siegfried-Levi-Straße alle vier Räder. Sowohl einen BMW X3 als auch einen Mercedes C Cabrio bockten die Täter auf und montierten die Räder ab. Der Wert der Beute liegt bei fast 3.000 Euro. Verdächtige Beobachtungen auf dem Parkplatz am Wochenende möchten dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630 gemeldet werden.

Talheim: Unfallursache Alkohol?

Fünf Verletzte waren die Folge eines Unfalls in der Nacht zum Sonntag bei Talheim. Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem VW im Bereich des Rauhen Stichs, als der Wagen beim links abbiegen die Kurve nicht schaffte, sondern von der Straße abkam und gegen eine Böschung prallte. Alle Insassen des Wagens erlitten Verletzungen. Wie schwer diese waren, war zunächst nicht bekannt. Ein Atemalkoholtest mit dem jungen Fahrer ergab einen Wert von über 1,6 Promille, weshalb er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

Eberstadt/Weinsberg: Buga-Zwerg gefunden

Einen beschädigten Buga-Zwerg am Weinsberger Bahnhofsvorplatz meldete am Samstagmorgen, kurz vor 7 Uhr, eine Anruferin der Polizei. Eine andere Zeugin teilte mit, dass sie gesehen habe, wie gegen 1.45 Uhr drei junge Leute neben dem Eberstädter Kreisverkehr standen. Sie waren mit einem hellblauen VW Golf unterwegs. Der dortige Buga-Zwerg fehlte anschließend. Hinweise auf die jungen Männer mit dem blauen Golf sowie andere Beobachtungen gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Heilbronn: Keine Freund der Polizei

Keine Freunde der Polizei scheinen zwei Männer zu sein, die am Sonntag in Zellen der Polizei schlafen mussten. Am frühen Sonntagmorgen wollte ein 26-Jähriger in der Böckinger Straße mit seinem PKW wenden und stieß beim Rückwärtsfahren gegen den Audi einer 27-Jährigen. Den alarmierten Polizeibeamten fiele bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem Mann auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Deshalb sollte er zu einer Blutentnahme mitkommen. Das war nur möglich, nachdem ihm die Ordnungshüter Handschließen angelegt hatten. Er benahm sich äußerst aggressiv. Nach der Blutentnahme wurde er auf freien Fuß gesetzt, ging dann jedoch nicht vom Streifenwagen weg. Er stellte sich so hin, dass der Beamte die Tür nicht schließen konnte. Erst als er deswegen in einer Zelle gelandet war, kehrte Ruhe ein. Um 22.30 Uhr wurde ein 31-Jähriger mit seinem Fahrrad gestoppt, weil er sehr unsicher auf seinem Gefährt unterwegs war. Auch er musste zu einer Blutentnahme mitkommen. Dafür zeigte er überhaupt kein Verständnis und er musste von vier Beamten gebändigt werden. Einem Polizisten biss er in den Oberkörper. Nach der Blutentnahme musste auch er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Heilbronn-Frankenbach: Zwei Festnahmen nach Diebstahl

Zwei von drei Tatverdächtigen konnte die Polizei am Samstagmorgen festnehmen. Ein Zeuge meldete, dass sich in Heilbronn-Frankenbach drei Männer verdächtig zwischen den geparkten Autos in der Backhausstraße bewegen würden und offenbar nachschauten, ob eine Tür oder ein Kofferraum auf sind. Einen unverschlossenen PKW fanden sie. Aus diesem stahlen sie eine Radioblende und einen Rucksack mit Schuhen und Kleidung. Als die alarmierte Polizei eintraf, versuchte das Trio zu flüchten. Einem Unbekannten gelang dies. Die beiden anderen konnten festgenommen werden. Bei ihnen handelt es sich um einen 18 Jahre alten Polizeibekannten und einen 19-Jährigen. Die Beute hatten sie noch bei sich. Die Ermittlungen nach dem geflüchteten Mittäter dauern an.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1