Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.02.2019

 

Cleebronn: Gitterboxen gestohlen

Über 50 Gitterboxen mit einem Gesamtwert von fast 5.000 Euro stahlen Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Sonntag in Cleebronn. Die Diebe wurden kurz nach Mitternacht auf dem Areal einer Firma in der Steuppergstraße beobachtet, wie sie die Gitterboxen in einen weißen Sprinter einluden. Der Transporter hat ein HN-Kennzeichen und auffällig viele Werbeaufkleber. Hinweise auf dieses Fahrzeug oder sonstige Angaben zu den Tätern gehen an den Polizeiposten Brackenheim, Telefon 07135 6096.

Neckarsulm: Zwei Leichtverletzte, hoher Sachschaden

Sehr zufrieden sein kann eine Radfahrerin nach einem Unfall am Dienstagnachmittag in Neckarsulm, denn sie kam mit leichten Verletzungen davon. Vor dem Unfall fuhr eine 32-Jährige mit ihrem BMW auf der Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Osten. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen fuhr sie an der Einmündung der Felix-Wankel-Straße trotz der auf Rot geschalteten Ampel weiter, ohne anzuhalten. Im Kreuzungsbereich prallte ihr Wagen gegen den Audi eines dort fahrenden 36-Jährigen. Der BMW geriet durch den Zusammenstoß ins Schleudern, prallte mit dem Heck gegen einen Ampelmast und kollidierte dann mit dem Fahrrad einer 28-Jährigen. Die junge Frau, die ihr Pedelec zum Unfallzeitpunkt geschoben hatte, erlitt leichte Verletzungen, musste aber nach der ärztlichen Versorgung am Unfallort nicht ins Krankenhaus gefahren werden. Die BMW-Lenkerin wurde vom Rettungsdienst zu ambulanten Versorgung in eine Klinik gefahren, der Audi-Fahrer blieb unverletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro.

Neuenstadt: Fußgängerin im Glück

Zum Glück erlitt eine Fußgängerin am Dienstagmittag in Neuenstadt nur leichte Verletzungen, als sie von einem Auto angefahren wurde. Dem Rempler voraus ging ein Zusammenstoß zweier PKW. Ein 19-Jähriger befuhr mit seinem VW Golf die Gymnasiumstraße und übersah an der Carl-Roth-Straße offenbar den PKW eines 18-Jährigen. Durch den Zusammenstoß der beiden Autos wurde der Golf des 19-Jährigen zur Seite geschleudert, wo er gegen die Fußgängerin stieß. Die Zwölfjährige und der 18 Jahre alte Autofahrer wurden leicht verletzt. Den Sachschaden an den PKW schätzt die Polizei auf etwa 8.000 Euro.

Gundelsheim/Neckarsulm: Zweimal in einer Nacht

Gleich zweimal in einer Nacht ging ein mutmaßlicher Dieb ins Netz der Polizei. Gegen 1 Uhr wurde von einem Zeugen gemeldet, dass ein Mann im Stadtgebiet Gundelsheim an geparkten Autos hantiere. Offensichtlich teste er, ob die Fahrzeuge verschlossen sind. Als er einen solchen Wagen fand, setzte er sich hinein und steckte Münzgeld, das er in der Mittelkonsole fand, ein. Dann ging er weiter zur Schillerstraße, wo er von einer Zivilstreife der alarmierten Polizei gestellt wurde. Er gab zu, mehrere unverschlossene Autos gefunden zu haben, Beute habe er aber nur in einem gemacht. Nach dem Abschluss der Maßnahmen auf dem Polizeirevier Neckarsulm wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Kurz darauf sah ein Polizeibeamter, der sich auf dem Nachhauseweg befand, den Iraker bei einem Neckarsulmer Autohaus in der Heilbronner Straße. Da er sich bei den dort stehenden PKW aufhielt, wurde er erneut kontrolliert. Er hatte einen 100 Euro-Schein bei sich, den er auf dem Polizeirevier sicher nicht hatte. Auf Frage meinte er, er habe den Schein in der Heilbronner Austraße, nahe der dortigen Asylbewerberunterkunft, gefunden. Da dies zeitlich überhaupt nicht möglich war, wurden erneute Ermittlungen eingeleitet. Diese ergaben den dringenden Verdacht, dass er sich schon wieder an Autos zu schaffen machte und das Geld in dem unverschlossenen PKW eines Österreichers fand.

Neckarsulm: Audi gestohlen

Erst seit zwei Wochen besaß ein Neckarsulmer seinen neuen, weißen Audi A 6 und schon ist dieser weg. Unbekannte stahlen das Fahrzeug in der Nacht zum Dienstag in der Berliner Straße in Neckarsulm. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Diebe den Wagen auf einen Transporter aufgeladen haben. Da die Kennzeichen des Audis inzwischen in Bayern gefunden wurden, gehen die Ermittler davon aus, dass dieser bereits in Osteuropa ist. Falls Zeugen in der Nacht zum Dienstag im Bereich der Berliner Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachteten, werden diese gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Brackenheim:Acht Verletzte durch Kohlenstoffmonoxid

Zu einem Unglücksfall mit acht verletzten Personen kam es am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, in Brackenheim-Meimsheim. Im Wohnhaus einer Familie war vermutlich am Brenner der Heizungsanlage gearbeitet worden. Dies hatte zur Folge, dass zunächst unbemerkt Kohlenstoffmonoxid austreten konnte. Erst als ein 16-jähriges Mädchen bewusstlos wurde, wurden auch die weiteren Familienmitglieder auf das gefährliche Gas aufmerksam und verständigten den Rettungsdienst. Die 16-Jährige erlitt durch das Gas so schwere Verletzungen, dass sie in eine Spezialklinik eingeliefert werden musste. Sechs weitere Bewohner des Hauses, darunter fünf Erwachsene und ein 10-monatiger Säugling, wurden zum Glück nur leicht verletzt. Ein Mitglied des Rettungsdienstes erlitt ebenfalls eine leichte Verletzung durch das Gas. Das Wohnhaus wurde von der Feuerwehr als vorerst nicht mehr bewohnbar erklärt. Am morgigen Tag erfolgen entsprechende Gasmessungen in dem Gebäude. Die Bewohner konnten bei Bekannten unterkommen. Bei dem Unglücksfall waren die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache des Gasaustrittes dauern an.

Brackenheim: Zusatz zum Unfall in Meimsheim

Nachdem am Dienstagabend alle Familienmitglieder ein Haus in Meimsheim verlassen mussten, weil CO-Gas ausgetreten war, wurde am heutigen Mittwoch die Luft in den Räumen von der Feuerwehr gemessen. Da nichts Auffälliges gemessen wurde, konnten die Bewohner in das Gebäude zurückkehren. Die Heizung allerdings darf nicht eingeschaltet werden, bevor ein Experte sich um die Reparatur kümmert. Wo das Gas austrat, ist offensichtlich geklärt. Ob jemand an der Stelle unqualifiziert Reparaturarbeiten leisten wollte oder ein Schaden ignoriert wurde, konnte bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an. Laut den letzten Mitteilungen scheint die schwerverletzte 16-Jährige nicht in Lebensgefahr zu schweben.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1