Pressestimme zu Saudi-Arabien und Autofahrerinnen – Endlich andere Hälfte der Bevölkerung ans Steuer

apriltan18 / Pixabay


Frankfurter Rundschau:

Frankfurt (ots) – Die Frankfurter Rundschau schreibt zur Fahrerlaubnis für saudische Autofahrerinnen:

Endlich darf auch in der Heimat des Propheten die andere Hälfte der Bevölkerung ans Steuer. Das Königreich, so scheint es, findet Anschluss an die moderne Welt. Wäre da nicht die spektakuläre Verhaftungswelle gegen führende Frauenaktivistinnen, die unverhohlen durch den Dreck gezogen werden. Denn sie haben neben dem Autofahren auch den Kern der weiblichen Diskriminierung ins Visier genommen, das praktisch schrankenlose männliche Vormundschaftsrecht. Bürgerrechte werden nicht von unten erstritten, sie werden von oben gewährt, heißt die Devise. Wer etwas anderes fordert, rüttelt automatisch an den Grundfesten der Macht und kann sich schnell vor einem Terrorgericht wiederfinden. Dem ersten weiblichen Autotag gibt das einen bittereren Beigeschmack von ungebrochener Männerwillkür und Selbstherrlichkeit.

 

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012