Ryanair bietet der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit neue Gespräche an

JanClaus / Pixabay


Rheinische Post:

Düsseldorf (ots) – Während die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit einen Streik bei Ryanair vorbereitet, sucht das Unternehmen doch noch einen Kompromiss. „Wir würden es begrüßen, wenn die Gespräche mit der Vereinigung Cockpit wieder beginnen. In Italien und in Großbritannien haben wir bereits Tarifverträge abgeschlossen. Das zeigt doch, dass wir solche Vereinbarungen haben wollen“, sagte Marketingvorstand Kenny Jacobs der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Für den Düsseldorfer Flughafen als neue Basis erwartet er eine schnelle Expansion: „Düsseldorf ist ein für uns besonders interessanter Markt. Dabei sind wir auch bereit, die starke Position von Marktführern anzugreifen, wie unsere zunehmende Präsenz am Flughafen Frankfurt/Main zeigt.“ Auf Dauer könne er sich zudem „gut vorstellen, auch innerdeutsche Ziele wie insbesondere München ab Düsseldorf anzufliegen“.

www.rp-online.de

 

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012