Schnapsidee – Kommentar zum Bierflaschenpfand

WerbePartner Nachrichten

Gastronomie

Schlemmer Express Wertheim – Chicken Wings Menü mit Pommes Frites oder Salat + Erfrischungsgetränk 8,- Euro

Anzeige Gastro Tipp : Schlemmer Express Wertheim – Bestes Döner Kebab , Burger und vieles mehr seit über 20 Jahren Chicken Wings Menü mit Pommes Frites oder Salat + Erfrischungsgetränk 8,- Euro Chicken Wings und […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : CNC Drehmaschine Fabrikat Monforts – Messepreis 7500,- Euro – Statt 9500,- Euro

Santos Werkzeugmaschinen UG CNC Drehmaschine Fabrikat Monforts Messepreis 7500,- Euro – Statt 9500,- €uro CNC Drehmaschine Fabrikat: Monforts Typ: RNC 3 Baujahr: 1996 Steuerung: Fanuc GE 15-T • Späneförderer • c-Achse • Angetriebene Werkzeug • […mehr]

Dienstleistungen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM – Seit über 24 Jahren für Ihre Sicherheit im Dienst! – Event & Veranstaltungsschutz ,Objektschutz und andere Sicherungsleistungen

  1st SECURITY SERVICE WERTHEIM Seit über 24 Jahren für Ihre Sicherheit im Dienst!   Wir bieten mit unserem Einsatzteam Bundesweite Dienstleistungen im Sicherheitsbereich an.   Diese sind im Besonderen: ALARMVERFOLGUNG Wir kommen bei Einbruchalarmierung […mehr]

Antranias / Pixabay

Bielefeld (ots)

Ist die Forderung nach einem deutlich höheren Pfand auf Bierflaschen und -kisten eine Schnapsidee? Ganz und gar nicht – es geht den Brauern in einem knallharten Wettbewerb um wirtschaftliche Interessen. Also ums Geld. Und das ist nachvollziehbar. Denn bei den derzeitigen Pfandsätzen droht mit jeder Kiste und jeder Flasche, die aus dem Kreislauf verschwindet, ein Verlustgeschäft. Auch wenn man sich verwundert die Augen reiben darf: Angeblich gehen jährlich eine Million Bierkisten im System verloren. Die Herstellungskosten der Kisten liegen dem Vernehmen nach bei fünf Euro, das Pfand in der Regel bei 1,50 Euro. Da ist verständlich, dass die Branche zumindest ihre Selbstkosten decken will. Das gleiche gilt für Bierflaschen, die den Brauer neu rund 15 Cent kosten und in der Regel mit 8 Cent bepfandet sind. Bei allem Verständnis für die Forderung nach einer Anhebung, so stecken die Brauereien und der Handel doch in einem Dilemma. Wenn das Pfand den Verbraucher fast so viel kostet wie das Bier, kann das schlecht sein fürs Geschäft. Und es droht eine Verschiebung von der Flasche zur Dose. Daher braucht es eine Lösung mit Maß.

 

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle der Pressemitteilung

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012