Schwerer Unfall – Tragödie – Aus den Flammen geretteter Säugling ist ein Junge

TechLine / Pixabay

Halle (ots) Tragödie bei Köthen

Halle. Das Baby, das bei dem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag nahe Reinsdorf (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden konnte, ist ein Junge. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Montag-Ausgabe). Dem etwa drei Wochen alten Säugling, der in der Uni-Klinik Halle betreut wird, geht es den Umständen entsprechend gut. Die bei dem Unfall ums Leben gekommenen Fahrzeuginsassen – zwei Erwachsene und ein weiteres Kind – konnten bislang immer noch nicht identifiziert werden, teilte Doreen Wendland von der Pressestelle der Polizeiinspektion Dessau mit. Sie widersprach damit anderslautenden Behauptungen, die in den sozialen Netzwerken kursieren. Aus bisher ungeklärter Ursache war auf der vielbefahrenen Kreisstraße ein Mazda von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei hatte das Auto Feuer gefangen und brannte aus. Ein an der Unfallstelle vorbeikommender Autofahrer, konnte noch das Baby aus den Flammen retten.

 

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012