SPD-Vorstandsmitglied Anke Rehlinger kritisiert Zögerlichkeit der Union bei „Brückenteilzeit“

moerschy / Pixabay


Saarbrücker Zeitung:

Berlin/Saarbrücken (ots) – SPD-Vorstandsmitglied Anke Rehlinger hat von der Union ein rasches Einlenken beim strittigen Gesetzentwurf zur „Brückenteilzeit“ verlangt. „Verhandelt wurde in wochenlangen Sondierungsgesprächen und Koalitionsverhandlungen genug, es kann jetzt nur noch um die Umsetzung gehen“, sagte Rehlinger der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwoch-Ausgabe). Die Union müsse aufhören, sich in „kleinteiligen Nachverhandlungswünschen zu verlieren“.

Wenn beim klar vereinbarten Recht zur Rückkehr von Teilzeit- auf Vollzeit von der Union „unnötige Abwehrgefechte“ geführt würden, dann fördere das nur die Politikverdrossenheit, kritisierte Rehlinger.

 

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012