Stadion Wertheim-Bestenheid : Spielbericht SV Viktoria Wertheim – TSV Kreuzwertheim 4 : 3

Spielbericht SV Viktoria Wertheim – TSV Kreuzwertheim 4 : 3

Ein abwechslungsreiches Spiel wurde den Zuschauern beim badisch-bayerischen Stadtderby geboten. Die äußeren Bedingungen waren nahezu ideal und bei frühsommerlichen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an eine interessante Partie. Zunächst ließ die Heimelf die Kreuzwertheimer kommen und man verlagerte sich aufs Kontern. Für Kreuzwertheim war dieses Duell vorentscheidend im Kampf um den Klassenerhalt, das merkte man ihnen an. Bereits in der 11. Spielminute führte ein Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Viktoria zur 0:1 Führung. Ein vermeintlich harmloser langer Ball wurde durch einen Wertheimer Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Doch die Heimelf zeigte sich wenig beeindruckt und das in den letzten Spielen gewonnene Selbstvertrauen in die eigene Stärke zeigte sich in der spielerischen Dominanz der SV Viktoria. In der 20. Minute dann der Ausgleich von Roman Ratter, der mit seinem schwächeren rechten Fuß gekonnt aus 12 Metern mit einem Schlenzer ins lange Eck Florian Schwab im Tor der Gäste keine Chance ließ. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Wertheimer ein deutliches optisches Übergewicht, aber die Gäste schalteten nach Balleroberung blitzschnell um und suchten immer wieder ihren Sturmführer Albert Grenz, der aber in der ein oder anderen Szene Pech im Abschluss hatte. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.
In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit vielen kleinen Unterbrechungen. Die Gäste gingen mit viel Glück in der 55. Minute gar in Führung als wiederum nach einem langen Ball ein Abpraller von Oetzel eiskalt verwandelt wurde. Erneut lieferte der starke Ratter die Antwort der Viktoria auf dem Platz. Ein hart getretener Freistoß aus 20 Metern entwickelte sich als verfrühtes „Osterei“ für Gästetorwart Schwab der den Ball erst sehr spät zu sehen bekam und ihn durch die Hosenträger passieren lassen musste. Die Heimelf drückte weiter aufs Tempo und Goalgetter Piechowiak netzte in bekannter Manier aus kurzer Distanz mit dem Kopf ein, ein sehr schön herausgespielter Treffer über die Flügel (72. Minute). Doch der Jubel der Heimelf hielt nicht lange – ein lang getretener Freistoß wurde von Grenz per Kopf weitergeleitet und Rösch musste am langen Pfosten nur noch einnicken. Die Wertheimer spielten gegen Ende der Partie unbeirrt nach vorne und Anton Ochs war der letzte Treffer des Tages vorbehalten. Ein herrlich getretener Freistoß mit viel Effet segelte in der 89. Minute ins lange Eck. Kreuzwertheim erholte sich von diesem Gegentor nicht mehr und die Viktoria ging unter dem Strich verdient als Sieger vom Platz.

Zuschauer: 180
Schiedsrichter: Siegl, Robin (Hüffenhardt)

Aufstellung SV Viktoria Wertheim

1 Ballweg, Mario
2 Cirakoglu, Can (ab 57. Spielminute Sachnjuk, Stefan (14))
3 Garcia, Jovelino
4 Piechowiak, Simon
6 Ratter, Roman
9 Baytekin, Umut (ab 90. Spielminute Wenzel Jonas (16))
10 Hensel, Sandro
11 Ochs, Anton
12 Greulich, Pascal
13 Scheurich, Gregor (C)
17 Jesser, Alex

Aufstellung TSV Kreuzwertheim

1 Schwab, Florian
2 Szabo, Philipp (C)
4 Schwarz, Marcus
7 König, Steffen (ab 78. Spielminute Walter, Adrian (13))
9 Grenz, Albert
11 Lemmen, Daniel (ab 50. Spielminute Kafara, Markus (10))
12 Walter, Elard (ab 34. Spielminute Krimm, Stefan (5))
14 Sandner, Robin (ab 46. Spielminute Rösch, Fabian (8))
15 Eckert, Thorsten
16 Zehntner, Janek
17 Oetzel, Philipp