Stadt Wertheim : Parkplätze werden teurer – Keine kostenlose Wochenend Parkplätze in der Altstadt

Wertheim am Main

Parkgebühren werden im neuen Jahr angepasst

Steg erwartet bessere Auslastung der Plätze

 

Auch beim Parkplatz und der Tiefgarage Main werden die Parkgebühren angepasst, hier ein Kassenautomat. Foto: Stadt Wertheim

Die angekündigte differenzierte Anpassung der Parkgebühren für die Innenstadt ist beschlossen. Der Aufsichtsrat von Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) und Wohnbau Wertheim hat sich in seiner jüngsten Sitzung einstimmig auf ein Modell geeinigt. Die Planungen hatte Geschäftsführer Edgar Beuchert dem Gremium bereits in einer Sitzung Ende März vorgestellt. Die Änderungen sollen zum 1. Januar 2018 in Kraft treten. Grund für die Anpassung sind gestiegene Kosten der Steg in diesem Betriebszweig.

Große Übereinstimmung bestand im Aufsichtsrat, dass es nach über zwölf Jahren Zeit für eine Anpassung ist. Die neue Systematik sieht differenzierte Gebühren vor, stadtnahe Parkplätze kosten mehr als weiter entfernte. So will man auf eine bessere Auslastung der Parkplätze hinwirken. Auch die Wiedereinführung der Parkgebühren am Wochenende hat der Aufsichtsrat mehrheitlich befürwortet.

Für die Kurzparker erhöhen sich die Parkgebühren bei Parkplatz und Tiefgarage Main, Parkplatz Packhofstraße und in der Altstadtgarage um 20 Cent je Stunde. Am Parkplatz Main zahlt man künftig 70 Cent, an den anderen 80 Cent. Die weiteren Parkplätze, wie etwa der Tauberparkplatz und die Tiefgarage Engelsberg bleiben unberührt. „Wir wollen einen Anreiz schaffen, etwas weiter entfernt von der Altstadt liegende Parkplätze besser zu nutzen“, so Beuchert.

Auch die Dauer- und Tagesparker müssen sich auf eine Erhöhung der Parkgebühren einstellen. Beim Parkplatz Main (offene Stellplätze) steigt die Gebühr um drei Euro von zwölf auf künftig 15 Euro monatlich. Für die Tagesparker in der Tiefgarage Main und in der Altstadtgarage steigen die Gebühren von 21 auf 25 Euro. Dauerparker der beiden Tiefgaragen zahlen künftig statt 40 jetzt 45 Euro.

Außerdem zur Diskussion standen die Parkgebühren am Wochenende. Bisher mussten die Parker ab Samstag, 14 Uhr, und am Sonntag nichts zahlen. Das ändert sich auf Beschluss des Aufsichtsrats ab 2018. Ausnahme bleibt das Parkhaus am Gymnasium. Mit Rücksicht auf das Hallenbad sollen dort am Wochenende keine Parkgebühren anfallen.

Die Regelung, dass die Parkgebühren am ersten Samstag im Monat in der Innenstadt lediglich 50 Cent für den ganzen Tag betragen, sei völlig in Vergessenheit geraten, argumentierte die Geschäftsführung. Da die Gebühr bei einem Einkauf in teilnehmenden Wertheimer Geschäften erstattet wurde, waren die Parkplätze faktisch kostenfrei. Das Gremium beschloss die Abschaffung dieser Regelung. Demnach gelten am Wochenende künftig die normalen Gebühren.

Eine Überlegung galt der erneuten Bewirtschaftung des Parkplatzes Untere Leberklinge (an der Rathausbrücke). Vor Jahren wurden die Parkgebühren abgeschafft, um einen weiteren stadtnahen kostenfreien Parkplatz anbieten zu können. Der Aufsichtsrat sprach sich dafür aus, auch künftig auf Gebühren zu verzichten.

Den letzten Beschluss fasste der Aufsichtsrat zur Gebührenbefreiung an den vier Adventswochenenden. Diese Regelung soll auch weiterhin beibehalten werden.

 

Stadtverwaltung Wertheim