Stadt Wertheim will weitere Paten gewinnen – Informationen und Erfahrungsaustausch

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]
Paten begleiten Flüchtlinge bei Behördengängen, hier Sonja Flicker mit „ihrer“ Familie bei einem Termin im Rathaus. Foto: Stadt Wertheim

Stadt will weitere Paten gewinnen

Informationen und Erfahrungsaustausch

Paten sind die beste Integrationshilfe. Davon ist die Stadt Wertheim überzeugt. Gemeinsam mit dem Helferkreis „Willkommen in Wertheim“ lädt sie deshalb zu einem Informationsabend am Donnerstag, 6. April, um 19 Uhr ins Café Kunterbunt im Stadtteil Reinhardshof ein. Was genau machen Paten, auf welche Unterstützung können sie zählen, welche Erfahrungen haben Paten bei der Begleitung von Flüchtlingen bisher gemacht? Diese und andere Fragen stehen im Mittelpunkt.

Ziel der Veranstaltung ist es, weitere Paten zu gewinnen, die geflüchtete Familien und Einzelpersonen beim Ankommen und Zurechtfinden in der neuen Umgebung unterstützen. Denn das Patenprinzip hat sich bei den rund 100 Menschen, die 2016 im Rahmen der kommunalen Anschlussunterbringung nach Wertheim gezogen sind, bestens bewährt. Im Laufe des Jahres 2017 rechnet die Stadt mit der Zuweisung weiterer etwa 100 Flüchtlinge. Um auch ihnen hilfsbereite Menschen an die Seite stellen zu können, werden dringend zusätzliche Paten gebraucht.

Wer sich für die Aufgabe interessiert, kann bei dem Informationsabend am 6. April Erfahrungen und Eindrücke aus erster Hand erhalten. Erfahrene Paten berichten über Art und Umfang ihrer Arbeit. Die Stadtverwaltung zeigt gemeinsam mit „Willkommen in Wertheim“ auf, welche Unterstützung Paten bei ihrer Arbeit erhalten. Es wird auch über die vielen Treffmöglichkeiten und Aktivitäten informiert, die sich zum regelmäßigen Kontakt zwischen Einheimischen und neu Ankommenden inzwischen etabliert haben.

Die Informationsveranstaltung steht unter Leitung von Bürgermeister Wolfgang Stein. Federführend vorbereitet wird der Abend vom Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Wertheim, Volker Mohr. Anmeldungen sind nicht zwingend erforderlich, aber erwünscht  unter Telefon 09342/301-251 oder E-Mail: volker.mohr@wertheim.de.

Stadtverwaltung Wertheim