Stadtverwaltung Wertheim : Förderung für kleine und mittlere Unternehmen

Landesregierung unterstützt „Spitze auf dem Land“

Innovation ist der Schlüssel für die Spitzenstellung des Landes Baden-Württemberg als einer der wirtschaftlich stärksten Regionen in Europa. Der zunehmende globale Wettbewerb erfordert dauerhafte Anstrengungen zur Stärkung der Innovationskraft. Das Ziel ist nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung in der Fläche Baden-Württembergs. Mit der im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) angesiedelten Förderlinie „Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg“ will die Landesregierung die Spitzenstellung Baden-Württembergs nicht nur erhalten, sondern weiter ausbauen.

Die Förderlinie wird zu gleichen Teilen über das Land und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014 bis 2020 finanziert. Das Förderangebot spricht kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten im Ländlichen Raum an, die aufgrund ihrer Innovationsfähigkeit das Potential für eine Technologieführerschaft haben. Dabei können kleine Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten für ihre Investitionen bis zu 20 Prozent Zuschuss, mittlere Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten bis zu zehn Prozent Zuschuss erhalten. Der maximale Förderbetrag pro Projekt beträgt 400.000 Euro. Zuwendungen unter 200.000 Euro werden nicht bewilligt.

Die Förderlinie unterstützt Investitionen der Unternehmen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produktionsverfahren, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte. Zusätzlich sollen nachhaltige Beiträge zur Verbesserung der Ressourcen- und Energieeffizienz im Produktionsprozess generiert werden. Bezuschusst werden umfassende Investitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produktionsverfahren, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte.

Die Antragstellung in der nächsten Fördertranche erfolgt schriftlich durch die Gemeinden in Zusammenarbeit mit den Unternehmen bis zum 31. März 2016. Die Entscheidung über die Aufnahme in die Förderung trifft das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Die nicht über diese Ausschreibung in die EU-Förderung aufgenommenen Projekte haben eine weitere Chance über den bisherigen ELR-Antragsweg. Diese Anträge werden über den Koordinierungsausschuss beim Landratsamt in das Auswahlverfahren für das ELR-Jahresprogramm 2017 bzw. in die Vergabe von Rückflussmitteln einbezogen.

Infos erhalten interessierte Unternehmen bei der Stadt Wertheim, Referat Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Jürgen Strahlheim, Telefon 09342/301-120, E-Mail: juergen.strahlheim@wertheim.de und im Internet unter www.wertheim.de Rubrik Wirtschaft/Wirtschaftsförderung/Fördermittel.

Stadtverwaltung Wertheim