Stadtverwaltung Wertheim : Wirtschaftsgespräch im Kloster Bronnbach

WerbePartner Nachrichten

Gastronomie

Schlemmer Express Wertheim – Hamburger 4,-Euro und Cheeseburger 4,50 Euro – Super Lecker aus 100 g bestem Rindfleisch

Anzeige Gastro Tipp : Schlemmer Express Wertheim – Bestes Döner Kebab , Burger und vieles mehr seit über 20 Jahren HamBurger     4,- Euro CheeseBurger 4,50 Euro Info : Abgebildete Bilder sind immer Original Bilder […mehr]

Dienstleistungen

Wertheim : Unsere WerbePartner Nachrichten Testpreis Aktion – 3 Monate Werbung für 300,- € – Gültig bis 30.09.2019 – Jetzt buchen

Wertheim : Unsere WerbePartner Nachrichten Testpreis Aktion – 3 Monate Werbung für 300,- € – Gültig bis 30.09.2019 – Jetzt buchen als  .pdf Datei anschauen / speichern : WerbePartner Nachrichten Test Preis Aktion Wertheimer Portal […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Posten Maschinen – Werkzeuge – Zubehör – Sonderangebot – Paketpreis 7.500,00 Euro

Sonderangebot Maschinen , Werkzeuge , Zubehör ab Standort Drehmaschine Meuser,Abkantbank Schechtl,Säge kläger,Jäckle – WIG 200 G, Kreissäge Trennjäger,Schwenkschleifer  Dordt Unicum 8“,Tischbohrmaschinen AEG und vieles mehr . Siehe Bilder  Gesamtposten zum Sonderpreis ab  Standort – 7.500,00 […mehr]

geralt / Pixabay

Dr. Thomas Hofmann referiert zum Fraunhofer-Institut

Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises setzt ihre Reihe der Wirtschaftsgespräche am Dienstag, 20. Oktober, um 17 Uhr im Kloster Bronnbach fort. Dr. Thomas Hofmann wird zum Thema „Leistungsspektrum und Kooperationsmöglichkeiten mit dem Fraunhofer-Institut“ referieren. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer und führende Kräfte sowie an alle am wirtschaftlichen Geschehen des Main-Tauber-Kreises interessierten Personen. Das teilt das Landratsamt Main-Tauber-Kreis mit.

Dr. Thomas Hofmann ist operativer Geschäftsführer und Leiter des Bereichs Werkstoffchemie im Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg. Hofmann geht in seinem Vortrag auf das Leistungsspektrum des Fraunhofer-Instituts und die Kooperationsmöglichkei-ten mit den Unternehmen im Main-Tauber-Kreis ein.

Baden-Württemberg ist ein nationaler und internationaler wettbewerbsfähiger Innovationsstandort. Nicht nur in den großen Städten, sondern gerade auch im ländlichen Raum haben sich zahlreiche Weltmarktführer angesiedelt und bedeutende Cluster gebildet, auch im Main-Tauber-Kreis. Um am globalen Markt weiterhin zu bestehen, bedarf es Grundlagenforschung, aber vor allem auch anwendungsorientierter, wirtschaftsnaher Forschung. Die Zusammenarbeit und Vernetzung von Forschungsinstitutionen und Wirtschaft ist wichtig, damit neue Ideen und Technologien aus der Forschung bei den Unternehmen ankommen.

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC steht seit seiner Gründung im Jahr 1926 für Technologien rund um das Glas sowie Keramik und andere nichtmetallische Werkstoffe. Seit rund 20 Jahren unterhält das ISC eine Außenstelle im kreiseigenen Kloster Bronnbach. Die Fraunhofer-Gesellschaft sieht sich in Forschung und Entwicklung als Partner der Industrie.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Laborwerkstatt des Fraunhofer-Instituts in der Remise des Klosters Bronnbach.

Interessierte können sich bis Freitag, 16. Oktober, bei der Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim per Telefon unter 09341/82-5708 oder per E-Mail an: wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de anmelden.

Stadtverwaltung Wertheim