Streit vor Würzburger Diskothek – Sicherheitsdienst mit Flaschen und Eisenstage angegriffen

WÜRZBURG. Vor den Posthallen haben in der Nacht zum Sonntag zwei syrische Staatsangehörige den Sicherheitsdienst u.a. mit einer Eisenstange angegangen. Ein Mitarbeiter wurde nicht unerheblich verletzt und musste ins Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt.

 

Gegen 03:00 Uhr befanden sich ein 21-Jähriger und ein 29-Jähriger vor den Posthallen. Hier pöbelten sie eine vorbeilaufende Frau an. Diese wandte sich daraufhin an die Security der Posthallen. Im weiteren Verlauf kam es zunächst zu einem Streitgespräch. Während des Streits wehrte sich ein Security-Angestellter mit Pfefferspray gegen einen der offensichtlich Streitsuchenden, der bereits mit einem Glas drohte.

Währenddessen zerbrach der Zweite bereits eine Flasche und bedrohte ebenfalls die Sicherheitskräfte. Der 21-Jährige beschaffte sich eine Eisenstange und schlug damit auf einen Security-Mitarbeiter ein. Auch als dieser zu Boden ging ließ er dem Sachstand nach nicht von ihm ab. Als die Beamten eintrafen ergriffen beide die Flucht und ließen ihre Opfer zurück.

Wenig später konnten sie im Rahmen der Fahndung allerdings festgenommen werden und wurden auf die Polizeidienststelle verbracht. Beide waren leicht alkoholisiert. Der 21-jährige Security-Mitarbeiter wurde in die Uniklinik verbracht. Da dieser die Schläge gegen ihn mit Händen und Armen abwehren konnte erlitt dieser glücklicherweise weniger schwerwiegende Verletzungen und konnte noch am selben Tag aus der Uniklinik entlassen werden. Die Polizei ermittelt nun auch in Richtung eines versuchten Tötungsdeliktes.

PP Unterfranken

Bildergalerie Empfang der ersten Flüchtlinge an der LEA ,Polizei Akademie Wertheim, 13.09.2015

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*