Studie: Sex nach Plan macht Paare glücklich – Keine Katastrophe sondern einfach schön

stokpic / Pixabay


WAZ:

Essen (ots) – Essen. Menschen in einer langjährigen Beziehung, die sich fürs Bett verabreden, genießen ein erfüllteres Liebesleben. Das ist ein Ergebnis einer groß angelegten Studie an der Ruhr-Universität Bochum, bei der knapp 1000 Menschen befragt wurden, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). Wenn das Paar viel zu tun hat, wird es schwierig, einen Zeitpunkt zu finden, an dem beide spontan Leidenschaft empfinden, sagt Julia Velten (33), Doktorin der Psychologie und Sexualtherapeutin, im Gespräch mit der WAZ. „Dann ist es besser, sich zum Sex zu verabreden.“ Spontane Lust sei schließlich nur ein Grund von vielen, warum Paare miteinander ins Bett gingen.

Ein Ergebnis der Untersuchung: Die Paare, bei denen der Mann besonders gewissenhaft ist, haben häufiger Sex als andere. Manche reservierten sich nach Absprache einen Termin im Kalender, andere legten sich auf einen Tag in der Woche fest. Velten: „So entsteht eine erotische Stimmung, eine Leidenschaft.“ Noch eine Anregung: Es ist okay, wenn Sex auch mal nur durchschnittlich ist. „Statt immer dem Ideal hinterherzuhecheln, was bloß Druck macht, sollte man sich darauf einstellen, dass Sex auch mal nur entspannend sein kann – und deswegen keine Katastrophe ist, sondern trotzdem schön.“

 

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012