Deutschland

▷ „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg) zu: Umgang mit China

11.03.2021 – 19:31 Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg (ots) Es könnte ein „großer Sprung vorwärts“ für China werden: Während Europa und die USA noch mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben, peilt das Reich der Mitte bereits […mehr]

Deutschland

„Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg) zu Myanmar

Rhein-Neckar-Zeitung [Newsroom]Heidelberg (ots) – Die Militärs haben sich selbst in eine Sackgasse manövriert. Sie haben offenbar die Größe der Proteste ebenso unterschätzt wie die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit. Das Regime kann die Demonstrationen zwar mit Gewalt […mehr]

Deutschland

„Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg) zu: Parteitag/ Die Linke

Rhein-Neckar-Zeitung [Newsroom]Heidelberg (ots) – Bisher profitierte die Partei eher davon, dass sie allenfalls auf Länderebene als Koalitionspartner in Betracht kam und im Bund aus der Opposition heraus mit Maximalforderungen punkten konnte. Doch wird das Fehlen […mehr]

Deutschland

„Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg) zu: Transatlantische Beziehung

Rhein-Neckar-Zeitung [Newsroom]Heidelberg (ots) – Das Bekenntnis Joe Bidens zur transatlantischen Partnerschaft hätte kaum überzeugender ausfallen können. Für die Europäer ist dies ein Grund zur Freude und eine Verpflichtung gleichermaßen. Denn auch wenn Biden auf konkrete […mehr]

Deutschland

▷ „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg) zu den Republikanern nach dem Impeachment

15.02.2021 – 20:15 Rhein-Neckar-Zeitung Heidelberg (ots) Biden sollte die Möglichkeiten nutzen, die sich daraus ergeben und gezielt auf die moderaten Republikaner zugehen. Unaufgeregte Regierungspolitik, die spürbare Verbesserungen für die Menschen erzielt, könnte das einzig wirksame […mehr]

Deutschland

„Rhein-Neckar-Zeitung“ (Heidelberg) zu: Putsch in Myanmar

Rhein-Neckar-Zeitung [Newsroom]Heidelberg (ots) – Auch Suu Kyi selbst hat einen Anteil an der Entwicklung. Die Friedensnobelpreisträgerin hat in den vergangenen Jahren eng mit den Generälen zusammengearbeitet und sogar die Massaker an den Rohingya toleriert. Damit […mehr]