Tauberbischofsheim : Umbau des ehemaligen Mainkaufhauses im Zeitplan

Landrat Frank überzeugt sich vom Baufortschritt Foto : Main-Tauber-Kreis.de
21.11.2017

Der Umbau des ehemaligen Mainkaufhauses in der Tauberbischofsheimer Gartenstraße zu einem Büro- und Dienstleistungsgebäude liegt voll im Zeitplan. Davon haben sich Landrat Reinhard Frank und Immobilien-Dezernent Benjamin Schneider vom Landratsamt jetzt bei einem Rundgang über die Baustelle mit Eigentümer und Investor Peter Greiner überzeugt. Nach der Fertigstellung im Frühjahr Jahr 2018 werden hier Teile des Landratsamtes einziehen. Die Kreisverwaltung mietet das Gebäude nach einem entsprechenden Beschluss des Kreistages für zunächst 20 Jahre von Peter Greiner an.

„Die Kreisverwaltung rückt durch diesen neuen Standort künftig auf ihrem ‚Innenstadtcampus‘ im Bereich Gartenstra­ße/Schmiederstraße noch näher zusammen, was ein effizienteres Arbeiten ermöglicht. Die Bürger profitieren von kürzeren Wegen und einer optimalen Erreichbarkeit. Auch städ­tebaulich leistet die Sanierung des zuletzt viele Jahre leer stehenden Mainkaufhauses einen wichtigen Beitrag, wie bereits jetzt deutlich wird. Die Lage direkt gegenüber dem Hauptgebäude des Landratsamtes ist ideal“, zeigt sich Landrat Reinhard Frank erfreut. Er dankte Peter Greiner für die zügige Abwicklung des Bauprojektes. Dieses werde im Landratsamt von Benjamin Schneider und seinem Team des Eigenbetriebs Energie- und Immobilienmanagement (EIMT) ebenso zuverlässig begleitet.

Inzwischen wurden die Fassadenarbeiten fast fertiggestellt. Dazu wurden in die zuvor weitestgehend geschlossene Fassade Öffnungen eingeschnitten und darin Fenster eingesetzt. Zudem wurde eine Wärmedämmung nach neuestem Standard aufgebracht und das Gebäude verputzt. Lediglich an der Seite zur Frankenpassage wird noch an der Fassade gearbeitet.

Auf das Gebäude wurde in Stahlbauweise ein neues Obergeschoss als 3. Etage aufgesetzt. Darin werden ein lichtdurchfluteter Sitzungssaal, weitere Besprechungsräume und eine Küche eingerichtet. Auf dem Flachdach wurde bereits eine Photovoltaikanlage installiert. Erreichbar sind die oberen Etagen nun auch durch den neuen, zentralen Erschließungskern mit einem neuen Personenaufzug. In den unteren drei Etagen mussten aus den ehemals großen Verkaufsflächen Büros gestaltet werden. Die notwendigen Innenwände wurden bereits erstellt. Auch die Estricharbeiten sind abgeschlossen.

Derzeit laufen die Rohinstallationen der Gewerke Elektro, Heizung, Lüftung, Sanitär und Kühltechnik. Ebenso werden in Trockenbauweise abgehängte Decken angebracht. Zudem wird aktuell ein Musterzimmer eingerichtet, so dass sich Mieter und Vermieter über die künftige Gestaltung der Büros im Detail abstimmen können. „Wir freuen uns auf helle, freundliche und moderne Büros für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärte Landrat Reinhard Frank.

Nachdem die Arbeiten voll im Zeitplan liegen, soll das Gebäude wie vorgesehen zum 1. März 2018 an den Landkreis übergeben werden. Dann wird die Kreisverwaltung das Gebäude unter anderen mit Möbeln und EDV-Technik ausstatten sowie eine neue Rollregalanlage im Untergeschoss einbauen lassen und diese mit Akten bestücken. Frühestens ab Ende März kann dann das Jugendamt seinen Interimsstandort auf dem Tauberbischofsheimer Laurentiusberg verlassen und in das fertige Gebäude einziehen. Damit die Amtsgeschäfte jederzeit aufrechterhalten werden können, erfolgt dieser Umzug in zwei Schritten. Dem Jugendamt steht dann eine Fläche von rund 1200 Quadratmetern im ersten und zweiten Obergeschoss des ehemaligen Mainkaufhauses zur Verfügung. Für die in der Regel vertraulichen Kundengespräche wurden vorwiegend Einzelbüros geschaffen.

Wenn der Einzug des Jugendamtes abgeschlossen ist, wird das Verkehrsamt mit der Kfz-Zulassung und der Führerscheinstelle aus dem Haupthaus des Landratsamtes in das neue Gebäude ziehen. Dieser am stärksten von Besuchern frequentierte Teil der Kreisverwaltung wird dann ebenerdig zugänglich sein. Für das Verkehrsamt stehen künftig rund 490 Quadratmeter zur Verfügung.

main-tauber-kreis.de