Tauberbischofsheim – Unfall wegen Aquaplaning auf der A 81 – Gesamtschaden ca. 18 000 Euro

Rico_Loeb / Pixabay

 

Zu einem weiteren Aquaplaning-Unfall kam es am Sonntagabend gegen 19:15 Uhr auf der A 81 bei Tauberbischofsheim. Ein Seat-Lenker war auf der BAB von Heilbronn in Richtung Würzburg unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er bei Regen nach links von der Fahrbahn ab und prallte in eine Betonwand. Sein Fahrzeug wurde nach rechts über alle Spuren geschleudert und wurde durch die Schutzplanke abgebremst. Der Aufprall war so heftig, dass der komplette Motorblock über die Betonwand auf die Gegenfahrbahn bis zum Standstreifen geschleudert wurde. Hierbei wurde ein BMW, der in Richtung Stuttgart unterwegs war, von umherfliegenden Teilen getroffen und beschädigt, die Insassen blieben unverletzt. Der Seat-Fahrer und seine Beifahrerin wurden beide verletzt und in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Seat wurde komplett zerstört. Der Gesamt-Schaden beläuft sich auf 18.000 Euro. Die Autobahn musste für etwa eine Stunde zur Unfallaufnahme und Beseitigung der Unfallschäden gesperrt werden.

In der Folge kam es zu einem weiteren Auffahrunfall. Ein 47-jähriger Peugeot-Fahrer war ebenfalls in Richtung Würzburg unterwegs. Auf Grund des vorausgegangenen Unfalls musste er sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 75-jähriger Audi-Lenker erkannte dies zu spät und fuhr auf den Vordermann auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils 5.000 Euro. Bei dem Aufprall wurde niemand verletzt.

PP Heilbronn

 

3.Wertheimer Erlebnistag in der Altstadt 03.06.2016 – 4