USA-Beauftragter der Bundesregierung besorgt über jüngste Entscheidungen in Washington

jensjunge / Pixabay

Düsseldorf (ots) – Der USA-Beauftragte der Bundesregierung, Peter Beyer, hat sich über die jüngsten Entwicklungen in Washington besorgt gezeigt. „Die Entscheidung Trumps, amerikanische Soldaten nach Hause zu holen, erschüttert das balancierte Kräfteverhältnis in der gesamten Region, stößt internationale Partner vor den Kopf und lässt insbesondere die verbündeten Truppen der Kurden einem Mehrfrontenkrieg alleine ausgesetzt“, sagte der CDU-Politiker der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). Deutschland werde sich nun mit den Verbündeten der internationalen Allianz eng abstimmen, damit das syrische Volk die Sicherheit habe, „nicht vom Rest der Welt vergessen zu werden“, erklärte Beyer.

 

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012