Verbot von Neonicotinoiden: FDP fürchtet Schaden für Bienen – Liberale kritisieren Aktionismus der Bundesregierung

katja / Pixabay

NOZ:

 

Osnabrück (ots) – Verbot von Neonicotinoiden: FDP fürchtet Schaden für Bienen

Liberale kritisieren Aktionismus der Bundesregierung

Osnabrück. Die FDP-Bundestagsfraktion wirft der Bundesregierung Aktionismus beim Verbot von Neonicotinoiden vor. Die umweltpolitische Sprecherin Judith Skudelny kritisierte im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag), dass die Nutzungsuntersagung dreier Insektizide den Bienen womöglich mehr schade als helfe. Sie berief sich dabei auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage. Darin erklärt das Bundeslandwirtschaftsministerium, dass in Folge des Verbots künftig möglicherweise weniger Pflanzen angebaut werden, die Bienen als Nahrungslieferanten dienen. Staatssekretär Michael Stübgen schreibt: „Bei einem Rückgang der Anbauflächen der Kulturen für Weinrebe, Apfel, Raps und Pfirsich können Auswirkungen auf die Ernährungssituation der Honigbiene nicht ausgeschlossen werden.“ Zudem sei unklar, wie sich Ersatzstoffe für die jüngst verbotenen drei Neonicotinoide auf die Umwelt auswirken. Skudelny sagte der „NOZ“: „Natürlich muss das Insektensterben gestoppt werden. Aber doch bitte nicht durch Maßnahmen, die im Zweifelsfall alles noch schlimmer machen.“

 

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Altweiberfasching Kreuzwertheim , 16.02.2012