Versuchte Sprengung eines Geldautomaten – Täter scheitern und flüchten – Polizei bittet um Hinweise

Polizei Unterfranken im Einsatz - Archivbild RayMedia.de

GROßOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. In der Nacht zum Mittwoch haben Unbekannte versucht einen Geldautomaten mittels Sprengung gewaltsam zu öffnen, scheiterten jedoch mit ihrem Vorhaben. Ein aufmerksamer Kunde verständigte am Morgen die Polizei. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Aschaffenburg.

 

Kurz vor 03:00 Uhr betraten zwei maskierte Täter den Vorraum einer Bankfiliale in der Anne-Frank-Straße mit der Absicht, den dortigen Geldautomaten zu sprengen. Die beiden Männer gingen den Automaten an, dieser öffnete sich jedoch nicht und die Täter flüchteten ohne Beute. Gegen 08:00 Uhr stellte ein aufmerksamer Kunde den Schaden fest und informierte die Polizei. Die genaue Schadenshöhe kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Die Ermittlungen vor Ort übernahm die Kripo Aschaffenburg, die sich nun insbesondere auch Hinweise aus der Bevölkerung erhoffen:

  • Wem sind vor oder nach der Tat im Bereich der Bank dunkel gekleidete Personen aufgefallen?
  • Wer kann Hinweise zu einem möglichen Fluchtfahrzeug geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

 

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 bei der Kripo Aschaffenburg zu melden.

PP Unterfranken

 

Landeserstaufnahmeeinrichtung für bis zu 1000 Flüchtlinge in Wertheim