Wegen sexueller Nötigung zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 6 Monaten verurteilt

Staatsanwaltschaft Mosbach – Terminsergebnis

Datum: 14.09.2017

Kurzbeschreibung: Strafverfahren vor der Großen Strafkammer des Landgerichts Mosbach am 14.09.2017

Der Angeklagte wurde wegen sexueller Nötigung zu einer Freiheitsstrafe von 4 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Der Haftbefehl gegen den Angeklagten wurde in Vollzug belassen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren beantragt. Die Nebenklage hat sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft angeschlossen. Die Verteidigung hat eine Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe von 6 Monaten zur Bewährung beantragt.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der Angeklagte gilt bis zu seiner rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig.

 

Anlage Terminsvorschau vom 07.09.2017:

Die Staatsanwaltschaft Mosbach wirft dem 29-jährigen Angeklagten vor, er habe am Morgen des 07.04.2017 mit Gewalt und gegen den Willen der Geschädigten sexuelle Handlungen an der Geschädigten vorgenommen. Seit Mai 2016 hätten der Angeklagte und die verheiratete Geschädigte ein intimes Verhältnis gehabt. Zu der angeklagten Tat sei es gekommen, als die Geschädigte die Beziehung beenden wollte. Der 1988 in Aleppo geborene Angeklagte kam 2015 nach Deutschland und lebte seither im Main-Tauber-Kreis.

 

Der Angeklagte befindet sich in Untersuchungshaft.

Bei der Hauptverhandlung wird die Strafkammer mit dem Vizepräsidenten des Landgerichts Dr. Ganter, zwei Berufsrichtern und zwei Schöffen besetzt sein. Zum Termin sind 5 Zeugen geladen. Es muss damit gerechnet werden, dass zeitweise die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird.

Die Verhandlung findet im Gebäude Lohrtalweg 2 in Mosbach, Saal 1, Erdgeschoss statt.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass nur eine sehr begrenzte Anzahl von Zuschauerplätzen zur Verfügung steht. Sofern Pressevertreter den Termin wahrnehmen möchten, wird um Anmeldung bis 13.09.2017, 12.00 Uhr gebeten, damit die Plätze reserviert werden können.

 

Der Angeklagte gilt bis zu seiner rechtskräftigen Verurteilung als unschuldig.

landgericht-mosbach.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Sonntag 26.07.2015 Teil 1