Wertheim : Alltagstauglichkeitstest – Altstadtbegehung mit Rollstuhl und Rollator

Aktion von Seniorenbeirat und Altenpflegeschülern

In einer gemeinsamen Aktion testen am Dienstag, 30. Mai, der Seniorenbeirat der Stadt Wertheim und Schülerinnen und Schüler der Johanniter-Altenpflegeschule das Wertheimer Straßenpflaster mit Rollstühlen und Rollatoren.

Für ältere oder behinderte Menschen sind holpriges Kopfsteinpflaster oder hohe Bordsteinkanten oft fast unüberwindbare Hindernisse. Das gilt besonders dann, wenn sie auf einen Rollstuhl oder Rollator angewiesen sind. Ziel der Aktion ist es deshalb, die Wertheimer Altstadt auf ihre Alltagstauglichkeit für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zu testen, positive und negative Beispiele der Begehbarkeit zu finden und Vorschläge für Verbesserungen zu entwickeln. Zu einem späteren Termin sollen die Ergebnisse dann der Stadtverwaltung Wertheim präsentiert werden.

Die Aktion beginnt um 13 Uhr im Arkadensaal des Rathauses. Nach einer kurzen Einführung durch Vertreter der Johanniter-Altenpflegeschule und des Seniorenbeirats wird H. Weber vom WFW-Sanitätshaus Weber verschiedene Varianten von Rollstühlen und Rollatoren vorstellen und ihre technischen Möglichkeiten und Grenzen erläutern. Anschließend machen sich die Teilnehmer der Aktion in verschiedenen Touren auf in die Altstadt.

Stadtverwaltung Wertheim