Wertheim : Andreas Gravius wird Generalpächter in Bronnbach

Der Gastronom und Hotelier Andreas Gravius (links) unterzeichnete zusammen mit Landrat Reinhard Frank den Generalpachtvertrag für das Kloster Bronnbach. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

Rundumangebot für Besucher der Klosteranlage

Im Kloster Bronnbach wird ein neuer Generalpächter ab dem 1. Januar 2018 die Verantwortung für Gastronomie, Tagungen und Hotelbetrieb übernehmen. Das hat der Kreistag in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Am Tag darauf unterzeichneten Landrat Frank und Andreas Gravius den Vertrag während einer Pressekonferenz im Landratsamt in Tauberbischofsheim.

Dabei freuten sich laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Landrat Reinhard Frank, Erster Landesbeamter Dr. Ulrich Derpa als zuständiger Dezernent und der Eigenbetriebsleiter Dr. Matthias Wagner, mit dem Hotelier und Gastronomen Andreas Gravius aus Essen einen professionellen Partner für Bronnbach gefunden zu haben. Zuvor betrieb Gravius mit seinem Unternehmen auf der renommierten Götzenburg in Jagsthausen Hotel und Restaurant. Die Pachtdauer wird zunächst für zehn Jahre festgelegt, mit der Option auf eine entsprechende Verlängerung.

Mit dem neuen Pächter, der auch seine Wohnung in Bronnbach beziehen wird, kann im Kloster Bronnbach wieder ein umfangreiches, regelmäßig geöffnetes Gastronomieangebot gesichert werden. Dazu erfolgt ein Umbau der Orangerie zu einer Gaststätte, die ganzjährig geöffnet sein wird. Der neue Biergarten wird an der Orangerie eingerichtet und die bisherige Außenbewirtschaftung im Saalgarten ersetzen. Bisher wurden in der Orangerie nur in Bronnbach tagende Gruppen nach Voranmeldung bewirtet, ein Restaurant auch für Einzelgäste bzw. ohne Reservierung gab es nicht.

Das Unternehmen von Andreas Gravius wird zudem das Alleinbewirtschaftungsrecht in der Klosteranlage erhalten. Somit werden ihm auch der Bernhardsaal und die daran angrenzenden Räume sowie zusätzlich auch die sanierten Tagungsräume im ersten Stock mitverpachtet werden. „Dank des neuen Pächters können endlich wieder Tagesgäste ihren Ausflugstag im Kloster Bronnbach mit regionalen und kulinarischen Genüssen abrunden“, freut sich Landrat Frank über die zu erwartende Steigerung der Aufenthaltsqualität. Auch die Tagungsgäste erwartet nun ein Rundumangebot an Übernachtung, Betreuung und gastronomischer Qualität. Durch die zahlreichen Räumlichkeiten entsteht ein neues Angebot an Veranstaltungsflächen aus einer Hand, das für Hochzeiten, Firmenevents und für private Anlässe genutzt werden kann.

Mit der Übernahme durch den neuen Pächter wird auch eine WLAN-Versorgung in den Hotelzimmern, Tagungs- und Gasträumen eingerichtet. Weitere Konzepte gibt es für die Einrichtung einer eigenen kleinen Brauerei auf dem Klostergelände. Großer Wunsch der Landkreisverwaltung ist es, das leerstehende Gebäude der so genannten „Alten Schreinerei“ in den nächsten Jahren zu einem weiteren Veranstaltungsbereich umzubauen. Das Gästehaus Bursariat II soll ebenfalls saniert werden, um weitere Hotelzimmer realisieren zu können. Dazu wird die Verwaltung dem Kreistag noch in diesem Jahr entsprechende Unterlagen für die Beratung zur Verfügung stellen.

 

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke