Wertheim-Bestenheider Höhe : Spatenstich für Wohnungsbauprojekt – 45 Wohnungen entstehen

Spatenstich für das Wohnungsbauprojekt auf der Bestenheider Höhe. Foto: Stadt Wertheim

Spatenstich für Wohnungsbauprojekt auf der Höhe

45 Miet- und Eigentumswohnungen entstehen

 

Auf der Bestenheider Höhe ist am Mittwoch der Startschuss für ein Neubauprojekt mit insgesamt 45 Wohneinheiten gefallen. Zum ersten Spatenstich trafen sich die Vertreter von Stadtverwaltung, Stadtteilbeirat, Bauherren und Banken. In unmittelbarer Nachbarschaft zum neuen Krankenhaus entstehen hier sechs Gebäude mit qualifizierten Miet- und Eigentumswohnungen.

Bürgermeister Wolfgang Stein erinnerte an die Vorstellung der Wohnungsmarktanalyse für Wertheim im Gemeinderat Anfang März, die zur Intensivierung des Geschosswohnungsbaus ermuntert habe. Er freute sich, dass mit dem heutigen Spatenstich so schnell Taten folgen können.

Sechs einzelne Gebäude in dreigeschossiger Bauweise wird als Generalunternehmer die Firma Sommer & Lauber aus Lauda schlüsselfertig bauen. Drei Häuser mit insgesamt 21 Wohneinheiten errichtet der Investor zur Vermarktung als Eigentumswohnungen auf eigene Rechnung. Die anderen drei Häuser mit insgesamt 24 Wohneinheiten entstehen im Auftrag der Wohnbau Wertheim als Mietwohnungen. Insgesamt kommen also 45 Wohnungen in qualifizierter Ausstattung auf den Markt: Sie erhalten Balkone, werden u.a. mit Parkettböden und einer umweltfreundlichen Pelletheizung ausgestattet und sind per Aufzug erreichbar. Eine gemeinsame Tiefgarage wird im Untergeschoss errichtet. Diese wie auch die in „Systembauweise“ errichteten Gebäude sparen Bau- und Planungskosten.

Im Dezember letzten Jahres hatte der Aufsichtsrat der Wohnbau Wertheim GmbH grünes Licht für das Projekt gegeben, der Gemeinderat hatte im Februar dem Grundstücksverkauf zugestimmt und vor wenigen Tagen die Erschließung des Geländes vergeben. „Alle haben hervorragend an einem Strang gezogen“, freute sich WBW-Geschäftsführer Edgar Beuchert. Und Generalunternehmer Roland Lauber lobte alle Beteiligten für die „rasende Geschwindigkeit“ bei Vorbereitung und Planung des Projekts. Die Wohnungen sollen bis Ende 2018 bezugsfertig ein.

Stadtverwaltung Wertheim