Wertheim : Besuch beim Weltmarktführer für Glasampullen – Bürgermeister Stein bei der Gerresheimer in Bettingen

Zu Besuch beim Weltmarktführer Gerresheimer Wertheim: Bürgermeister Stein (links) und Geschäftsführer Lothar Haaf beim Rundgang durch das Unternehmen. Foto: Stadt Wertheim

Die Gerresheimer Glas AG mit Sitz in Düsseldorf ist weltweit führender Partner der Pharma- und Kosmetikindustrie. Mit 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an insgesamt 40 Standorten produziert und vertreibt das Unternehmen Spezialprodukte aus Glas und Kunststoff. Einer der Standorte ist Bettingen. Die Ursprünge des Unternehmens gehen auf das Jahr 1957 zurück. Bürgermeister Wolfgang Stein und Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim nahmen das 60. Firmenjubiläum in diesem Jahr zum Anlass, den Weltmarktführer für Glasampullen zu besuchen und Geschäftsführer Lothar Haaf zur erfolgreichen Firmenentwicklung zu gratulieren.

Die heutige Gerresheimer Wertheim GmbH in Bettingen wurde im Juli 1957 unter dem Namen G. Fritz KG im Hofgarten gegründet. Ein Jahr später folgte die Umwandlung in die Fritz GmbH & Co. KG, die ausschließlich Glasampullen für die Pharmaindustrie produzierte. 1989 übernahm die Gerresheimer Glas AG das erfolgreiche Unternehmen. 2007 erfolgte die Umbenennung in die heutige Gerresheimer Wertheim GmbH.

Geschäftsführer Lothar Haaf verdeutlichte den Vertretern der Verwaltung die besondere Stellung des Standorts Wertheim innerhalb der Gerresheimer Gruppe: „Das Unternehmen in Wertheim ist Ampullen-Kompetenz-Center und das Leitwerk der Ampullenproduktion innerhalb der Gruppe“. Mehr als zwei Milliarden Ampullen produziert Gerresheimer jährlich an sechs Standorten weltweit. Erst in diesem Jahr hat die Gerresheimer Gruppe einen neuen Produktionsstandort in Indien eröffnet. Allein die Gerresheimer Wertheim GmbH stellt jedes Jahr mehr als 700 Millionen Ampullen her und ist gleichzeitig für die Entwicklung neuer Technologien in diesem Produktionsbereich verantwortlich. Am Standort Wertheim werden damit, so erläuterte der Geschäftsführer, die technologischen Standards der Ampullenherstellung für alle Produktionsstandorte innerhalb der Gruppe geschaffen. „Die Standorte Lohr und Wertheim der Gerresheimer AG sind deutscher Schwerpunkt der Aktiengesellschaft in Sachen Glas für die Gesundheitsbranche“, so Lothar Haaf weiter.

Beim Rundgang durch das Unternehmen gewannen Bürgermeister Stein und Wirtschaftsförderer Strahlheim einen guten Eindruck von den insgesamt 32 hochentwickelten Produktionsanlagen zur Ampullenherstellung. Rund 145 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen im Drei-Schichtbetrieb den unterbrechungsfreien Produktionsablauf unter besonderen hygienischen Bedingungen sicher. Bürgermeister Stein war beeindruckt: „Die erheblichen Investitionen in die Produktionsabläufe sind deutlich sichtbar.“ Geschäftsführer Lothar Haaf erläuterte die Bedeutung des hochmodernen Betriebes, des Qualitätsmanagements und die Steuerung der Produktionsprozesse. „Die Vernetzung sämtlicher Abläufe unter dem Stichwort Digitalisierung wird voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres abgeschlossen“, so Lothar Haaf.

Weitere Gesprächsthemen waren die Fachkräftegewinnung und die Notwendigkeit eines verstärkten Standortmarketings sowohl für den Wirtschaftsstandort insgesamt wie auch für die einzelnen Unternehmen. Geschäftsführer Haaf sah die Kommune mit den in den letzten Jahren eingeleiteten Marketingmaßnahmen auf dem richtigen Weg. „Standortkommune und die Unternehmen müssen gemeinsam alle Hebel nutzen, um die Herausforderungen des demografischen Wandels auf die Arbeitswelt im ländlichen Raum zu meistern“, fasste Stein zusammen. Er verwies auf die aktuellen Schwerpunkte der Kommunalpolitik: Ausbau der Kinderbetreuung, Schulentwicklung, Wohnungsbau, Erweiterung der Gewerbegebiete und Ausbau der DSL-Versorgung. Diese und weitere Infrastrukturmaßnahmen seien notwendige Zukunftsinvestitionen, um Wertheim im Standortwettbewerb zu stärken. Abschließend sicherte Bürgermeister Stein seinem Gesprächspartner die Unterstützung der Stadt bei der Weiterentwicklung des Unternehmens zu.

 

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Sonntag 26.07.2015 Teil 3