Wertheim : Briefwahl ist ab sofort möglich – Bundestagswahl am 24. September

Sommer in Wertheim - Mainhafen

Die Briefwahlunterlagen können ab sofort im Rathaus beantragt werden. Foto: Stadt Wertheim

Rund 61,5 Millionen Wahlberechtigte, darunter drei Millionen Erstwählerinnen und Erstwähler haben am Sonntag, 24. September, wieder die Wahl. Seit Wochen sind die Vorbereitungen für die Bundestagswahl auch bei der Stadtverwaltung Wertheim in vollem Gang. Ab sofort ist die Beantragung und Stimmabgabe mittels Briefwahl möglich. Wer am Wahltag verhindert ist, aber trotzdem wählen möchte, kann seine Briefwahlunterlagen beantragen. Das geht mit der Wahlbenachrichtigung oder im Internet unter www.wertheim.de/briefwahl.

Zur Identifizierung im Netz werden Angaben aus der Wahlbenachrichtigung benötigt, die in vielen Haushalten bereits im Briefkasten waren, spätestens jedoch bis zum 3. September an alle Wahlberechtigten verteilt werden.

Für Benutzer mobiler Endgeräte gibt es ebenfalls einen bequemen Antragsweg. Der QR-Code dafür befindet sich auf der Rückseite jeder Wahlbenachrichtigung und geht in Echtzeit im Wahlamt des Rathauses ein.

Der Antrag kann auch direkt bei der Stadtverwaltung Wertheim im Bürger-Service-Zentrum oder im Zimmer 313, Mühlenstraße 26, 97877 Wertheim gestellt werden. Hier sind auch Wahlkabinen aufgestellt, in denen die Unterlagen bzw. die Stimmzettel auch gleich ausgefüllt werden können. Wer den Antrag für eine andere Person stellt, muss eine schriftliche Vollmacht vorlegen.

Weitere Auskünfte zur Antragsstellung erteilt das Referat Personal und Organisation, Holger Rempt, unter Telefon 09342/301-219 oder per E-Mail: holger.rempt@wertheim.de.

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bilder Late-Night-Shopping Wertheim , Samstag 15.August.2015 Teil 1