Wertheim: Corona AHA Hygieneregeln für den Urnengang an Sonntag beachten

Seit Wochen werben die Parteien um Wählerstimmen, am Sonntagabend steht das Ergebnis der Bundestagswahl fest. Foto: Stadt Wertheim

Fast 6.000 Briefwahlanträge für die Bundestagswahl hat die Stadtverwaltung bereits bearbeitet. Wegen der Corona-Pandemie haben sich viele der rund 17.000 Wahlberechtigten für diesen Weg entschieden. Aber auch wer am Sonntag sein Stimmrecht persönlich in einem der 29 Wahllokale ausüben will, kann sich auf größtmöglichen Infektionsschutz verlassen. Das Hygienekonzept für den Wahlgang folgt den Vorgaben der Corona-Verordnung und wird konsequent umgesetzt.

Über die Regeln, die die Wähler beim Urnengang beachten müssen, informieren Aushänge in jedem Wahllokal. Die Wahlhelfer werden freundlich, aber bestimmt auf ihre Einhaltung achten. Bei der Stimmabgabe im Wahllokal gelten die AHA-Regeln. Das heißt: Maske tragen, Hände desinfizieren und Abstand halten. Außerdem empfiehlt es sich, einen eigenen Stift zum Ankreuzen dabei zu haben. Personen, die „Corona-Symptome“ haben oder der Quarantänepflicht unterliegen, haben keinen Zutritt zum Wahllokal.

Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Unmittelbar im Anschluss beginnen die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer mit der Auszählung. Über die Ergebnisse informiert die Stadt Wertheim auf ihrer Internetseite unter www.wertheim.de/wahlen.

Die Wahlzentrale ist wieder im Sitzungssaal des Rathauses eingerichtet und mit zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Sie nehmen die Schnellmeldungen aus den Wahlbezirken entgegen und leiten die Ergebnisse der Auszählung in Wertheim an den Kreiswahlleiter weiter. Die meisten Stimmzettel müssen in den drei Briefwahlausschüssen ausgewertet werden. 5.750 Anträge auf Briefwahl sind bis Mittwoch eingegangen. Fast die Hälfte wurden auf dem elektronischen Weg übermittelt.

Die Teilergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken treffen erfahrungsgemäß ab 18.20 Uhr ein. Das Gesamtergebnis steht voraussichtlich ab etwa 19.30 Uhr fest. Eine Besonderheit gibt es in einem Wahlbezirk des Wartbergs sowie in Urphar. Die beiden Wahlbezirke übermitteln ihre Schnellmeldungen auch an die Forschungsgruppe Wahlen und an Infratest dimap. Zudem wird im Wahlbezirk Urphar eine Korrespondentin der Forschungsgruppe die Wählerinnen und Wähler darum bitten, einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Die beiden Umfrageinstitute verwerten die Ergebnisse für Hochrechnungen und Analysen in den Wahlsendungen des ZDF und der ARD.

Die Wahlzentrale im Sitzungssaal des Rathauses ist am Sonntag ab 7.30 Uhr besetzt und unter der Nummer 09342/301-600 oder der E-Mail-Adresse wahlamt@wertheim.de zu erreichen.

Quelle : Wertheim.de

 

Notrufnummern Deutschland

Original Quelle by Wertheim24.de

Bildergalerie 196.Michaelismesse Wertheim – Tag der Firmen , Donnerstag 05.10.2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*