Wertheim : „Die Erfinder sind unter uns“ – Projekte der „Kreativen Köpfe“ werden ausgestellt

Die Teilnehmer beim Wettbewerb "Kreative Köpfe", Foto: Stadtbücherei Wertheim

Die Stadtbücherei Wertheim stellt die Erfindungen des Wettbewerbs „Kreative Köpfe“ aus. Die neu erdachten Gebrauchsgegenstände und kleinen Maschinen des diesjährigen Wettbewerbs sind im Eingangsbereich der Stadtbücherei zu bestaunen. Sie alle wurden prämiert.

Die Absicht der Ausstellung: Weitere Schülerinnen und Schüler sollen animiert werden, sich auf das Abenteuer Erfindersein einzulassen. Ein sicherer Weg dazu sind Bücher rund um das Thema Erfindungen und allgemein naturwissenschaftliche Bücher. Denn Lesen macht schlau und schlau sein macht erfinderisch. Erfinden aber macht Spaß, bringt Erfolg und Selbstbestätigung und eine Industrienation wie Deutschland braucht Erfinder.

Schülerinnen und Schüler für Technik zu begeistern und Innovationsgeist zu entwickeln, war vor Jahren der Antrieb für Dr. Manfred Wittenstein, Vorstandsvorsitzender der Wittenstein AG, den regionalen Erfinderwettbewerb „Kreative Köpfe“ ins Leben zu rufen. Dabei sollten weiterführende Schulen mit Industrie- und Handwerksbetrieben im Main-Tauber-Kreis am jeweiligen Ort zusammengebracht werden.

In Wertheim von der Idee begeistern ließen sich aquila Wasseraufbereitungstechnik, Brand, Eugen Woerner, Industronic, König & Meyer, Kurtz Holding, Lutz Holding, Pink Vakuumtechnik, Wilhelm König Maschinenbau sowie die Comenius Realschule und das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium.

Seit 2010 eröffnet in Wertheim der Wettbewerb „Kreative Köpfe“ den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in die Welt der Umsetzung von Ideen in Erfindungen vorzuwagen. In monatelanger Arbeit haben Schülerinnen und Schüler ab November 2016 mit tatkräftiger Unterstützung in den Werkstätten der Betriebe getüftelt, experimentiert und perfektioniert.

Von der großen Zahl der eingereichten Ideen wurden diesmal verwirklicht und umgesetzt: eine zusammenklappbare Brotdose (Daniela Emmert, Karin Heneka), ein mobiler Wassersprudler (Isabell Dosch, Benedikt Franz, Niklas Kohrmann, Elisa Weis), ein Müllhäcksler »Rubbhack« (Kai Fleuchaus), dann Haftschuhe (Alina Mandefro, Linda Spiegl und Alisa Winterholler), das »Ko Po – Das Korrigier-Programm« (Lennart Fröber, Jan Theobald), der zuverlässige Geschmacksfilter (Eric Herberich, Nathan Thomas), der »LKS 1.0 – Ladekabelschutz« (Anna Dertinger), eine Hundepfoten-Waschanlage (Bastian Böhme, Nils Hilgner, Jan Erik Katt), das automatische Fensteröffnungssystem (Leander Gall, Julian Hasenfuß, Eric Kleppek), die »2 in 1 -Flasche« (Elena Amend, Laura Dieser, Antonia Schäfer), ein Brillenputz-Automat (Paula Schaber, Eva Schaub) und der »Wiederfind-Styro-Hundeball« (Sajra Babaca, Luca Sue Kellner).

Michaela Stock, Leiterin der Stadtbücherei Wertheim: „Die Stadtbücherei freut sich sehr, dass die Preisträger des Wettbewerbs „Kreative Köpfe an Main und Tauber“ ihre innovativen Ideen für eine Ausstellung zur Verfügung stellen. Es ist äußerst spannend zu sehen, mit welchen Themen und Problemen sich die Schülerinnen und Schüler auseinandergesetzt und welche technische Lösung sie dafür gemeinsam mit den betreuenden Firmen gefunden haben. Wir sind begeistert über so viel Kreativität und hoffen, dass viele die Ausstellung besuchen werden, die bis Mitte Juli 2017 zu sehen sein wird.“

Michaela Stock und Iwona Cebula von der Stadtbücherei Wertheim waren spontan bereit, die Idee der beiden Lehrkräfte Denise Voit (Comenius Realschule) und Philipp König (Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium) zur Ausstellung „Die Erfinder sind unter uns“ zu unterstützen. Die informativen Plakate dazu wurden von Franz Jaworek und Heiko Vogel beigesteuert.

Die kleine Ausstellung ist bis Mitte Juli zu sehen. Beeindruckend ist die Kooperationsbereitschaft der teilnehmenden Wertheimer Betriebe, der beiden Schulen, der Stadtbücherei und vor allem der Schülerinnen und Schüler und diese Bereitschaft zur Zusammenarbeit veranschaulicht die bildungs- und berufsmäßig hervorragende Chancen Wertheims.

 

PP Unterfranken