Wertheim: Enkeltrick durch Bank verhindert – Fast wären 50 000 Euro weg

Wertheim:

Weil ein Bankangestellter in Wertheim Verdacht schöpfte, konnte ein Enkel-Trick verhindert werden. Am Dienstag, um circa 11.30 Uhr meldete sich eine Unbekannte bei einer 95-Jährigen telefonisch und gab sich als ihre Enkelin aus. Ohne einen Grund zu nennen, forderte die angebliche Enkelin 50.000 Euro Bargeld. Der 70-Jährige Sohn der 95-Jährigen wollte seiner Mutter behilflich sein und fuhr sofort zur Bank um den Betrag abzuheben. Der Bankangestellte zögerte nicht lange und verständigte die Polizei. Leider kommt es immer wieder zu dem sogenannten „Enkel-Trick“, bei dem sich Betrüger als vermeintliche Verwandte das Vertrauen älterer Personen erschleichen und diese um Geld bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt und die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1