Wertheim : Expressionistische Maler im Rhein-Main-Gebiet – Vortrag im Schlösschen mit Dr. Constanze Neuendor

Carl Gunschmann, Figürliche Komposition, Öl, 1920, Leihgabe der Sparkasse Darmstadt. Foto: Leihgeber

Zur aktuellen Ausstellung „Verfemt und vergessen – Maler des Expressiven Realismus“ findet am Sonntag, 7. April, um 11.15 Uhr eine Matinee im Saal des Museums „Schlösschen im Hofgarten“ statt. Wie es in einer Ankündigung heißt, wird die Wertheimer Kunsthistorikerin Dr. Constanze Neuendorf zum Thema „Maler des Expressiven Realismus im Rhein-Main-Gebiet“ referieren.

Nicht nur in den Metropolen Berlin und München war eine kreative Kunstszene in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aktiv. Auch die Rhein-Main-Region zwischen Frankfurt, Darmstadt, Wiesbaden und Aschaffenburg spielte eine wichtige Rolle für die Kunst des Expressionismus und der Neuen Sachlichkeit. Sie brachte viele der in der Ausstellung vertretenen Künstler hervor, wie zum Beispiel Carl Gunschmann und Otto Wachsmuth. Andere Maler, wie etwa Bruno Müller-Linow, der auch in Wertheim malte, schufen hier ihr Spätwerk.

Die Ausstellung „Verfemt und vergessen – Maler des Expressiven Realismus“ ist noch bis Ostersonntag, 21. April, zu sehen. Sie befasst sich mit Künstlern, die es trotz vielversprechendem Karrierestart nach dem Zweiten Weltkrieg schwer hatten, ihre künstlerische Laufbahn wieder aufzunehmen. Nach dem etwa einstündigen Vortrag besteht die Möglichkeit zum Ausstellungsbesuch.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017