Wertheim : „Feuer und Zauber auf der Burg“ findet statt – Einschränkungen wegen Waldbrandgefahr möglich

Am Abend des 30. April richtet die Integranz-Initiative nach einjähriger Pause wieder das „Maifeuer der anderen Art“ auf der Wertheimer Burg aus. „Feuer und Zauber auf der Burg“ geht in die vierte Runde. Trotz möglicherweise hoher Waldbrandgefahr findet die Veranstaltung auf jeden Fall statt, versichert das Organisationsteam.

Los geht es am Dienstagabend um 19.30 Uhr mit einem Sternlauf der Besucher mit Fackeln von der Stiftskirche, dem Rathausinnenhof und dem Eichelgassenkreuz hinauf zur Burg, wo gemeinsam das große Feuer entzündet werden soll. Auf der Bühne sorgen unter anderem Artisten, Trommler und Jongleure für Abwechslung. Zu den Höhepunkten gehört der Auftritt der Feuerspucker von „Caldera“.

Die Initiatoren um Larissa Rexroth und Markus Landeck hoffen im Vorfeld auf etwas Regen, um die Waldbrandgefahrenstufe zu senken. „Ansonsten müssen wir auf offenes Feuer verzichten“, sagt Rexroth. „Die Veranstaltung selbst findet aber auf jeden Fall statt.“ Ob mit oder ohne Feuer, entscheiden die Verantwortlichen der Stadtverwaltung am Montagvormittag.

Erstmals muss in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen die Besucherzahl begrenzt werden. Eintrittsbändchen zum Preis von einem Euro gibt es im Vorverkauf bei der Stadtbücherei, der Tourist-Info, dem Bürgerzentrum im Rathaus und dem Spielzeuggeschäft Knecht Rupprecht. Sollte es Restbestände geben, werden diese für zwei Euro pro Stück an der Abendkasse verkauft.

 

 

 

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017