Wertheim : Feuerwache und Burggastronomie -Zwei Projekte der Stadt bei „Beispielhaftes Bauen“

Die Feuerwache Wertheim wurde Anfang 2016 bezogen. Foto: Tschöp / Freiwillige Feuerwehr Wertheim

55 Arbeiten aus dem Main-Tauber-Kreis hatte die Jury des Wettbewerbs „Beispielhaftes Bauen“ zu bewerten, 14 werden ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehören auch zwei Projekte aus Wertheim: der Neubau der Feuerwache sowie der Küchenanbau und die Erweiterung der Gastronomie auf der Burg Wertheim. Beides sind Baumaßnahmen der Stadt Wertheim.

Der Wettbewerb „Beispielhaftes Bauen“ der Architektenkammer Baden-Württemberg zielt nicht auf spektakuläre, teure Großbauten, sondern prämiert vielmehr gut durchdachte und beispielhaft umgesetzte Maßnahmen mit bemerkenswerter Alltagsarchitektur. Die Mehrzahl der Preisträger sind private Bauleute, aber die Stadt Wertheim heimste gleich zwei Auszeichnungen ein.

Die Feuerwache Wertheim erhält die Auszeichnung als vorbildlicher Zweckbau mit klaren Linien und strenger Sachlichkeit. Der Neubau wurde im Februar 2016 bezogen. Für das Projekt verantwortlich waren Hochbauamt Stadt Wertheim, Christian Melzer, punkt4 Architekten BDA DWB, Markus Hanisch und Christian Bernard, Kassel, Bannwarth & Ludwig Planungsbüro Wertheim (örtliche Bauleitung) und Nagies Landschaftsarchitekten, Augsburg.

Innenansicht des Löwensteiner Baus auf der Burg, der auch Bestandteil des Anbau- und Erweiterungsprojekts der Gastronomie war. Foto: Stadt Wertheim

Beim Projekt Küchenanbau und Erweiterung der Gastronomie auf der Burg gefiel der Jury die harmonische und ruhige bauliche Anfügung des mit viel Holz errichteten Anbaus. Sie zeichne sich durch klare Materialien, angenehme Einfachheit und die perfekte Anbindung an das Erdgeschoss aus. Der Anbau werde als Bestandteil des Burggemäuers wahrgenommen. Für die Bauausführung waren verantwortlich: punkt4 Architekten BDA DWB, M. Hanisch und Christian Bernard, Kassel.

Die Preisverleihung findet am 17. November im Dorfgemeinschaftshaus in Gamburg statt, das ebenfalls zu den ausgezeichneten Objekten gehört. Parallel dazu soll es eine Ausstellung zu den prämierten Bauprojekten geben.

Die Stadt Wertheim hat damit zum wiederholten Mal großen Erfolg bei dem Auszeichnungsverfahren. 2010 hatte die Jury Umbau und Sanierung des Hofgartenschlösschens sowie den Neubau des Messbrückles als beispielhafte Bauten gekürt.

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bildergalerie 194.Michaelismesse Wertheim 2.Firmentag Donnerstag 08.10.2015