Wertheim : Gewerbegebiet “Almosenberg” wächst weiter – Sechs Hektar stehen nach Erschließung zur Verfügung

Das Gewerbegebiet „Almosenberg“ wächst um sechs Hektar. Am Dienstag wurde die Erschließungsmaßnahme übergeben. Foto: Stadt Wertheim

 Ein weiteres Kapitel wurde am Dienstagnachmittag im Gewerbegebiet „Almosenberg“ aufgeschlagen. Entlang der neuen Straße „Am Fuchsenacker“ trägt stehen nun weitere sechs Hektar Gewerbefläche zur Verfügung. Wie Bürgermeister Wolfgang Stein bei Übergabe der Erschließungsmaßnahme erläuterte, führt die Stadt bereits mit fünf potenziellen Investoren Gespräche.

Zwölf Grundstücke mit Größen zwischen 2.500 Quadratmetern und 10.000 Quadratmetern sind an der 370 Meter langen Straße entstanden, an deren Ende liegt ein Wendehammer mit 25 Metern Durchmesser.

Für Straßenbau, Entwässerungsanlagen und Regenrückwasserhaltung investierte die Stadt rund 1,5 Millionen Euro. Hinzu kamen weitere etwa 430.000 Euro, die von den Stadtwerken für Versorgungsleitungen und eine Trafostation aufgewendet wurden. Der Zeitplan wurde eingehalten, der Kostenplan sogar unterschritten. Bürgermeister Stein sprach von einer „tollen Leistung und einer gute Zusammenarbeit. So können wir weitermachen“.

Thomas Rutschmann, Abteilungsleiter im Rathaus, erläuterte technische Details zum Straßen- und Kanalbau sowie zur Abwasserbehandlung. Geschäftsführer Thomas Beier schlüsselte die Leistungen der Stadtwerke auf, zu denen etwa das Setzen von 14 Lichtmasten, die Verlegung von 4.700 Metern Stromkabel, die Installation von zwölf Grundstücksanschlüssen für die Wasser- und die gleiche Anzahl für die Erdgasversorgung gehörten.

Die Planung lag in Händen des Büros Mohn-Ingenieure aus Karlsruhe, für die Ausführung war die Firma Konrad-Bau verantwortlich.

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bilder 50 Jahre Jubiläum Schwimmbad Wertheim-Bestenheid Sonntag 05.07.2015