Wertheim : Grundschule Wartberg zieht diesen Sommer um Vorbereitung für umfangreiche Sanierung

Das Gebäude der Otfried-Preußler-Schule am Wartberg. Foto: Stadt Wertheim / Karin Himml

Die Otfried-Preußler-Schule am Standort Wartberg wird schon in den Sommerferien in diesem Jahr in das Schulgebäude Reinhardshof umziehen. Die Grundschulförderklasse wird gleichzeitig an die Alte Steige verlegt und ist künftig der Grundschule Wertheim zugeordnet. Darüber hat die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats informiert.

Unterstützde WertheimerPortal.de mit einer Spende

Bislang war der Umzug für Sommer 2018 vorgesehen. Die Otfried-Preußler-Schule nutzt die Außenstelle Reinhardshof als Interimsdomizil während der umfassenden Sanierung und Erweiterung des Schulgebäudes Wartberg. Nach Abschluss der Arbeiten sollen beide Schulstandorte dann hier unter einem Dach vereint werden.

Der frühere Umzug hat pädagogische, organisatorische und bauliche Gründe. Zum einen stehen im Gebäude der Otfried-Preußler-Schule bautechnische Untersuchungen an, die Lärm und Dreck verursachen. Zum anderen bedeutet der Parallelbetrieb zweier Schulgebäude mit jeweils separatem Ganztagsbetrieb erheblichen organisatorischen Mehraufwand. Und aus pädagogischer Sicht ist es wünschenswert, dass die beiden Schulen möglichst bald zu einer Einheit zusammenwachsen. Dies geschieht am besten, wenn der komplette Schulbetrieb unter einem Dach abläuft.

Die Maßnahmen sind mit dem Schulamt Künzelsau und den Schulleitungen abgestimmt. Den Elternbeirat der Otfried-Preußler-Schule sowie die Eltern der Grundschulförderklasse hat die Schulleitung bereits informiert. Eine ausführliche Elterninformation unter Mitwirkung der Verwaltung folgt am 27. Juni.

Stadtverwaltung Wertheim