Wertheim ist Top-Standort für Mittelstand – Auswertung: Unter den 100 besten bundesweit

Luftbild vom Gewerbegebiet in Wertheim-Bestenheid. Foto: Häsler / Stadtverwaltung Wertheim

Wertheim ist Top-Standort für Mittelstand

Auswertung: Unter den 100 besten bundesweit

Laut einer aktuellen Auswertung des Internetportals „Die Deutsche Wirtschaft“ vom April 2017 zählt Wertheim zu den Top-100-Städten, die mittelständischen Unternehmen in Familienbesitz besonders gute Voraussetzungen für Erhalt und Ausbau ihrer Wirtschaftskraft bieten. Das Ranking „Mittelstand 10.000“ des Portals führt die 10.000 wichtigsten Mittelstandsunternehmen aus 2.940 Städten Deutschlands zusammen.

Die Analyse zeigt, dass der Mittelstand, das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, nicht nur in Metropolen wie Hamburg (Platz 1 mit 363 Top-Mittelständlern), Berlin (Platz 2 mit 258 Top mittelständischen Unternehmen) oder München (Platz 3 mit 212 Top-Mittelständlern) zu finden ist, sondern auch in kleineren Städten mit weniger als 30.000 Einwohnern.

Wertheim gehört dabei mit seinen 13 erfassten Top-Mittelständlern und rund 23.000 Einwohnern nicht nur zu den kleinsten Städte unter den Top-100-Städten deutschland- und Baden-Württemberg-weit. Sie ist auch nach Heilbronn (22 Top-Mittelständler) eine von lediglich zwei Städten aus der Region Heilbronn-Franken und die einzige Stadt aus dem Main-Tauber-Kreis, die es auf einen Platz unter den besten 100 geschafft hat. Wertheim belegt Platz 39 gemeinsam mit zehn weiteren Städten wie Neu-Ulm und Straubing.

„Diese Platzierung unterstreicht eindrucksvoll die Stärke des Wirtschaftsstandortes Wertheim mit seinen bedeutenden mittelständischen Familienunternehmen. Das aktuelle Ranking des Portals bestätigt die Position der Stadt als das wirtschaftliche Zentrum des Main-Tauber-Kreises und als größter Industriestandort nördlich von Heilbronn“, so das Fazit von Wirtschaftsförderer Jürgen Strahlheim.

Ein Blick auf das Ranking der Bundesländer zeigt, dass Baden-Württemberg nach Nordrhein-Westfalen und Bayern zu den drei Bundesländern gehört, in denen sich die meisten wichtigen Mittelstandsunternehmen finden. Zusammen stellen sie über 60 Prozent der im Ranking von „Die Deutsche Wirtschaft“ ermittelten wichtigsten Mittelstandsunternehmen. Ähnlich gut sieht das Ranking aus, wird die Anzahl der Top-Mittelständler in Relation zur Bevölkerungszahl gesetzt. Hier beweist Baden-Württemberg mit Platz 4 seine starke mittelständische Basis.

Das Portal „Die Deutsche Wirtschaft“ hat bundesweit die Mittelständler identifiziert, analysiert und zu einem Ranking zusammengeführt. Um die tatsächliche Bedeutung eines Unternehmens zu erfassen, wurde für das Ranking nicht nur die Umsatzgröße zugrunde gelegt. Ein Scoringsystem berücksichtigt neben den „harten“ Kennzahlen Umsatz und Mitarbeiterzahl auch weitere Faktoren. Es werden Unternehmen berücksichtigt, die mehrheitlich im Besitz deutscher Unternehmerfamilien sind und einen Jahresumsatz von 1 Milliarde Euro nicht überschreiten. In einen Indexwert fließen Faktoren wie Umsatz- und Mitarbeiterzahl, Forschungskooperationen, Schul- oder Hochschulpartnerschaften oder die Sichtbarkeit im Internet und in Sozialen Medien ein. Ergänzt wird der Scoringwert durch eine redaktionelle Bewertung des Portals „Die Deutsche Wirtschaft“.

Das Portal „Die Deutsche Wirtschaft“ ist laut eigenen Angaben das Debatten- und Informationsportal für Mittelstand, Industrie und Familienunternehmen. Die Plattform vernetzt Unternehmer und Führungskräfte aus Mittelstand, Familienunternehmen und Industrie sowie Experten und Verantwortliche aus Wissenschaft, Institutionen, Öffentlicher Hand und Verbänden. Weitere Informationen dazu und zum Ranking unter http://die-deutsche-wirtschaft.de.