Wertheim : Küchenhersteller Küchen Fries ergänzt Angebot auf dem Almosenberg

ur Eröffnung gratulierte Bürgermeister Wolfgang Stein (links) Firmeninhaber Theodor Fries. Foto: Stadt Wertheim

Küchen Fries eröffnet Niederlassung in Wertheim-Bettingen

Die Firma Küchen Fries mit dem Sitz in Großwallstadt hat in Wertheim im Bettinger Gewerbegebiet Almosenberg eine neue Niederlassung eröffnet. Bürgermeister Wolfgang Stein gratulierte dem Firmeninhaber Theodor Fries und Architekt Friedbert Spinner zum erfolgreichen Projekt.

Das Unternehmen hat sich auf dem Markt der Produktion hochwertiger Küchen etabliert und ist einer der größten Küchenhersteller im Rhein-Main-Gebiet. Heute sind im Unternehmen rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Mindestens fünf weitere Arbeitsplätze sind für das Verkaufsstudio in Wertheim vorgesehen.

Das neue Gebäude hat 2.200 Quadratmeter Fläche. Rund 760 Quadratmeter davon nutzt die Firma Küchen Fries als Ausstellungsfläche. Foto: Stadt Wertheim

Das Umfeld ist nahezu ideal, denn neben dem Küchenhersteller kann man einen Whirlpool für den Garten ordern und im Obergeschoss des Gebäudes sind Gartenmöbel zu bekommen.

Bürgermeister Wolfgang Stein stellte die schnelle Abwicklung des Bauantrags durch die Stadt heraus, nachdem die Fläche im März 2014 verkauft wurde. Die Baugenehmigung wurde nach lediglich rund sieben Wochen erteilt. Am 21. Juli 2015 gab es den ersten Spatenstich, im Mai 2016 das Richtfest und Anfang November nun die Einweihung.

Auf dem 5.400 Quadratmeter großen Grundstück ist ein Gebäude mit 2.200 Quadratmetern Gesamtnutzfläche, davon 760 Quadratmeter Ausstellungsfläche der Firma Fries entstanden. Das Investitionsvolumen einschließlich der Grundstückskosten beläuft sich auf rund drei Millionen Euro. Auf dem Grundstück sind 52 Stellplätze entstanden.

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bildergalerie Fussball EM2008 Wertheim Feiert – über 400 Bilder