Wertheim : Landesbühne – Dreimal spannendes Theater im Schnupper-Abo

creative_designer / Pixabay

Geschenkidee der Landesbühne zum ermäßigten Preis

Egal ob zu Weihnachten, für einen Geburtstag oder nur, um eine Freude zu machen: Das Schnupper-Abo der Badischen Landesbühne (BLB) für 33 Euro bietet drei Theateraufführungen bei bester Platzkategorie. „Natürlich kann man sich auch selbst beschenken und mit diesem Abo das Angebot der Landesbühne entdecken“, heißt es in einer Mitteilung der BLB.

Das erste Stück, zu dem das Schnupper-Abo einlädt, ist Hermann Hesses „Der Steppenwolf“ am 20. März, inszeniert von Wolf E. Rahlfs.
Harry Haller ist innerlich zerrissen: Er bewundert die Heroen der bürgerlichen Kultur, schätzt die saubere Gemütlichkeit, die ihm die Mansarde seines biederen Vermieters bietet, hat aber für die Pflichten und Institutionen der bürgerlichen Gesellschaft nur Verachtung übrig. Da sind die Thesen des „Tractats vom Steppenwolf“ Wasser auf seine Mühlen. Das kleine Büchlein fordert auf zu einem unbedingten und extremen Leben.
Hermann Hesse hatte in seinem Leben immer wieder Krisen zu bewältigen. So suchte er nach alternativen Lebensformen, erkundete sein Seelenleben und unternahm eine religiös inspirierte Reise nach Indien. „Der Steppenwolf“ ist neues Sternchenthema in Baden-Württemberg und wird ab 2019 im Abitur geprüft.

Weiter geht es am 8. Mai mit „Misery“ von Stephen King in einer Inszenierung von Carsten Ramm: Der Schriftsteller Paul Sheldon wurde mit den Frauenromanen seiner Misery-Serie zwar weltberühmt, verabscheut sie insgeheim aber. Eines Tages verunglückt er lebensgefährlich mit seinem Auto in einem Schneesturm. Sein „größter Fan“, die ehemalige Krankenschwester Annie Wilkes, rettet ihn und bringt ihn auf ihre abgelegene Farm. Zwar pflegt sie den durch seinen Unfall ans Bett gefesselten Sheldon, entpuppt sich aber zunehmend als Psychopathin.
„Misery“, ein meisterhafter Psychothriller von Stephen King, wurde 1990 von Hollywood verfilmt. Die Badische Landesbühne zeigt die Broadway-Bühnenfassung von William Goldman, die mit Bruce Willis als Paul Sheldon zum Kassenschlager wurde.

Zum Abschluss wird schließlich mit „Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit“ von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais das alljährliche Freilichtstück am 3. Juli geboten.
Figaro, der Kammerdiener des Grafen Almaviva, will die schöne Kammerzofe Susanne heiraten. Just am Hochzeitstag aber offenbart ihm die Verlobte, dass auch Graf Almaviva ein Auge auf sie geworfen hat. Der schönste Tag seines Lebens wird für Figaro so im wahrsten Sinne zu einem „tollen“ Tag: Es kommt zu Intrigen, Verwechslungen und zahlreichen Liebeswirren.
Beaumarchais fängt die Stimmung im vorrevolutionären Frankreich ein, indem Bedienstete mit Klugheit und Geschick auf humorvolle Weise gegen die Willkür des Adels aufbegehren. Die BLB zeigt sein Stück, das Mozart zu seiner großen Oper inspiriert hat, als turbulente Freilichtkomödie auf der Wertheimer Burg.

Weitere Informationen zum Schnupper-Abo in Wertheim gibt es in der Buchhandlung Buchheim, Eichelgasse 11, Telefon 09342/1320, E-Mail: buchheim.wertheim@t-online.de.

 

Bildergalerie 49.Wertheimer Altstadtfest , Sonntag 31.07.2016