Wertheim : Mehr Betreuungsplätze in Kita St. Venantius

FeeLoona / Pixabay

In der katholischen Kindertagesstätte St. Venantius sind rund 30 neue Betreuungsplätze entstanden. Damit hat die Einrichtung nun Platz für insgesamt 89 Kinder. Eine neue Krippengruppe wurde eingerichtet und seit Januar gibt es eine zusätzliche altersgemischte Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten. Nachdem die Bauarbeiten pünktlich zum Beginn des Kita-Jahrs im September 2018 fertig wurden, haben Pfarrer Jürgen Banschbach und Bürgermeister Wolfgang Stein zusammen mit Kita-Leiterin Andrea Kerekjarto, Architekt Michael Bannwarth sowie weiteren Mitarbeitern der Stadtverwaltung die neuen Räume und Gruppen am Mittwoch eingeweiht.

„Kinder sind unsere Zukunft, deshalb müssen wir uns um sie kümmern – und das tun wir“, betonte Bürgermeister Wolfgang Stein. „Hell, freundlich, warme Farben, hier fühlen sich die Kinder wohl“, lobte Stein das „tolle Konzept“ des umgebauten früheren Pfarrsaals im Untergeschoss des Gebäudes. Hier sind nun auf einer Ebene Gruppenraum, Schlafsaal sowie ein Esszimmer mit Küche untergebracht.

„Alles untersteht der Veränderung“, sagte Pfarrer Jürgen Banschbach. Das gelte auch für den Bereich der Kitas. „Die Betreuung der Kinder unter drei Jahren ist immer wichtiger geworden“, erläuterte Banschbach. Er dankte der Stadt Wertheim, die sich tatkräftig beteiligt habe. Der Leiter der Seelsorgeeinheit St. Venantius lobte die erfolgreiche, jahrzehntelange Zusammenarbeit als „harmonisch und konstruktiv“. So gehe man auch in Zukunft die Aufgabe an, „etwas für die Kleinsten unserer Gesellschaft zu tun“ und die Kinder in ihrer Entwicklung zu mündigen Menschen zu unterstützen und zu begleiten.

Insgesamt seien für die Einrichtung der beiden neuen Gruppen rund 340.000 Euro investiert worden, erläuterte Bürgermeister Stein. Dabei sei man „voll im Kostenrahmen geblieben“, wie Architekt Michael Bannwarth anmerkte. Die Stadt übernahm Kosten in Höhe von rund 230.000 Euro, das Land gewährt einen Zuschuss von 70.000 Euro. „Man kann nicht alles in Geld messen“, hob der Bürgermeister hervor. Der Großteil der Wertheimer Kindertagesstätten sei in kirchlicher Trägerschaft, „ich finde es wichtig, dass die Kinder christliche Werte vermittelt bekommen.“

Andrea Kerkjarto, Leiterin des Kita-Teams, erinnerte an die Umbauphase und die damit verbundenen Belastungen im täglichen Betrieb. Von dem Ergebnis sei sie aber begeistert. Auch die Kinder hätten die neuen Räume schnell und gut angenommen. Kerkjarto lobte ebenfalls die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadtverwaltung: „Ich bin froh, dass die Stadt Wertheim immer ein offenes Ohr für uns hat und am Puls der Zeit ist.“

Ausbau der Kinderbetreuung

Die Erweiterung der Kita St. Venantius ist ein weiterer Schritt im Ausbau der Kinderbetreuung in Wertheim. Insgesamt 70 neue Betreuungsplätze wurden bzw. werden durch Neubau, Sanierung und Erweiterung an fünf Kindertagesstätten für Kinder unter drei Jahren geschaffen. Rund 1,7 Millionen Euro investiert die Stadt Wertheim in diese Ausbauphase. Die Stadt reagiert damit auf die steigende Kinderzahl in Wertheim, sei es durch Geburten oder auch Zuzug. Immer mehr Eltern vertrauen zudem ihre Kinder immer früher der fachkundigen Betreuung in den 23 Kindertagesstätten auf dem Gebiet der Kommune an.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017