Wertheim : Meisterkonzert im Schlösschen Hofgarten am 20.Oktober mit Joel Blido, Tamta Magradze, Nikita Geller

Nikita Geller, Tamta Magradze, Joel Blido - ( Bildauschnitt)

Der Kulturkreis Wertheim veranstaltet am Sonntag, 20. Oktober 2019, um 17 Uhr im Schlösschen im Hofgarten ein weiteres Meisterkonzert im Schlösschen. Unter dem Motto ESPRIT & EMOTION musizieren die drei preisgekrönten junge Weimarer Musiker Nikita Geller (Violine), Joel Blido (Violoncello) und Tamta Magradze (Klavier), Klaviertrios von Mozart, Mendelssohn und Rachmaninoff.

 

Wolfgang Amadeus Mozarts Trio G-Dur KV 564 verströmt die Atmosphäre häuslichen Musizierens, Leichtigkeit und Eleganz, scheinbare Schlichtheit mit ergreifenden Stimmungswechseln. Sergej Rachmaninows Trio Élégiaque Nr. 1 g-Moll ist eine sinfonische Dichtung im Kleinen, man möchte an Figuren aus Puschkins und Lermontovs Dichtungen denken und in den seligen Kantilenen schwelgen.

Beim Erscheinen von Felix Mendelssohns Trio d-Moll stellte kein Geringerer als Robert Schumann dieses Werk auf eine Stufe mit den bedeutendsten Trio-Schöpfungen von Ludwig van Beethoven und Franz Schubert. Schumann über Mendelssohn: „Er ist der Mozart des neunzehnten Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt.“

 

Nikita Geller wurde 1997 in Minsk geboren. Seinen ersten Violinunterricht erhält er mit fünf Jahren an der Musikschule in Minsk. Im Jahr 2008 besteht er die Aufnahmeprüfung am Musikgymnasium „Schloss Belvedere“ in Weimar und bekommt Unterricht bei Prof. Lehmann und C. Blumenstein. Seit 2014 studiert Nikita Geller in der Klasse von Prof. Dr. Friedemann Eichhorn in der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Er ist mehrfacher erster Preisträger und Sonderpreisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend Musiziert“ sowie des Internationalen Karl-Adler Musikwettbewerbes.

Nikita Geller, Tamta Magradze, Joel Blido

Als Solist trat Nikita bereits mit dem Akademischen Orchester Halle-Wittenberg, der Landeskapelle Eisenach und dem Kammerorchester der Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar auf. Er ist auch Mitglied des Ensembles „Splendor Baroque“ und des Ensembles „Via Nova“.
Unterstützt wurde Nikita Geller durch Stipendien der Sparkassenstiftung Weimar, des Kultusministeriums Thüringen, der Deutschen Stiftung Musikleben und der Ingeborg- Fahrenkamp-Schäffler Stiftung. Er ist Stipendiat bei „Villa Musica“ Rheinland-Pfalz und bei YEHUDI MENUHIN Live Music Now. Die Stiftung „Villa Musica“ stellt ihm eine Violine von Sanctus Seraphin (Venedig 1699-1758) zur Verfügung.

Joel Blido wurde im Oktober 1998 in Marburg an der Lahn in eine Musikerfamilie geboren und wuchs in Wertheim auf. Seit 2008 erzielte Joel Blido regelmäßig beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ erste Preise, darunter einen ersten Bundespreis, sowie den Förderpreis der Sparkassenstiftung Baden-Württemberg sowie den Sonderpreis der Deutschen Musikverleger beim WESPE- Wettbewerb. Beim Tonali-Wettbewerb 2018 gewann er den Weinberg-Sonderpreis für seine herausragende Darbietung zeitgenössischer Musik und wurde in die Tonali Künstleragentur aufgenommen. 2019 gewann er beim Deutschen Musikwettbewerb ein Stipendium, wurde in der Liste der jungen Künstler des Deutschen Musikrats aufgenommen und bekam einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

Joel Blido wurde mit zehn Jahren Jungstudent von Prof. Orfeo Mandozzi an Hochschule für Musik Würzburg. 2015 wechselte er an die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar in die Klasse von Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt, wo er momentan ein Master Studium absolviert. Er arbeitet regelmäßig mit Prof. David Geringas. Als Solist spielte er mit Dirigenten wie Alessandro Cadario, Peter Vrabel, Wolfgang Emanuel Schmidt, Desar Sulejmani und Orchestern wie dem albanischen Radiotelevisionsorchester, dem Opernorchester Tirana, der Kammerphilharmonie Pforzheim und den Heinrich-Heine-Symphonikern.

Joel Blido, Tamta Magradze, Nikita Geller

 

Tamta Magradze wurde 1995 in Tbilissi, Georgien geboren.  Im Alter von fünf Jahren begann sie mit dem Klavierspielen. Sie hat die 1. Zentrale Musikschule für begabte Kinder Tbilisi besucht. Nach dem Abschluss der Musikschule hat sie am Staatlichen Konservatorium Vano Sarajishvili in Tbilisi  unter der Leitung von Emeritus Prof. Edisher Rusishvili weiterstudiert. Sie hat an vielen internationalen und nationalen Wettbewerben und Festivals teilgenommen unter anderem mit dem Georgischen Nationalen Symphonieorchester und der Georgischen Nationalen Simphonieta.  Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe. Sie erhielt den Grand Prix beim internationalen Wettbewerb für Pianisten “Music without Limits“ Litua (2012), den Ersten Preis im internationalen Wettbewerb für Pianisten in Stockholm, Schweden (2015), den Ersten Preis und den Sonderpreis von Alexander Korsantia für die beste Darstellung von Werken der Romantik beim Tengiz Amirejibi Wettbewerb in Georgien (2015). Einen Spezialpreis  erhielt sie beim internationalen Wettbewerb für  Pianisten in Yerevan, Armenien 2017. Sie nahm am 9. Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb Weimar-Bayreuth teil und bekam den Sonderpreis für einen besonders begabten Teilnehmer, 2018.

Tamta Magradze ist DAAD Stipendiatin. Seit 2017 absolviert sie ein  Master-Studium  bei Prof. Gerlinde Otto an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.

 

Eintritt: 24 € / 18 € – 50% Ermäßigung für Schüler und Studenten – 2 € Abendkassenaufschlag

Vorverkauf: Buchhandlung Buchheim

Eichelgasse 11

97877 Wertheim

Telefon: 09342 13 20

Email: buchheim.wertheim@t-online.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr

 

Bildergalerie Königsfete Wertheim-Nassig 05.01.2016