Wertheim : Neue Pächter für Gastronomie im Rathaushof Auf “Stadtpalais” folgt Mitte November “Dinges”

Der Pachtvertrag für die Gastronomie ist unterschrieben: sitzend Helmut Wießner und Heinz Dinges, dahinter Bürgermeister Stein und Uwe Dinges. Foto: Stadt Wertheim

 

Gastronomie im Rathaushof: Auf die Sterneküche von Ralf Kronmüller im ehemaligen Stadtpalais folgt im November „Dinges“. Archivfoto: Stadt Wertheim

 

Für die Gastronomie in der Hofhaltung hat die Stadt Wertheim einen neuen Pächter. Heinz und Uwe Dinges werden das ehemalige „Stadtpalais“ als Nachfolger von Ralf Kronmüller übernehmen und voraussichtlich Mitte November neu eröffnen. In kulinarischer Hinsicht wollen Heinz und Uwe Dinges an das Niveau des mehrfach ausgezeichneten Vorgängers anknüpfen. Am Mittwoch unterschrieben sie im Rathaus den Pachtvertrag.

 

Das ehemalige „Stadtpalais“ ist seit Ende Juli geschlossen. Nach vier Jahren als selbständiger Restaurantchef hat Sternekoch Ralf Kronmüller im August die Küchenleitung im Hotel „Rebenhof“ in Beckstein übernommen. Nun wollen die Brüder Dinges das Restaurant im Rathaushof wieder mit Leben und vor allem mit guter Küche erfüllen. Ihre Gastronomie wird schlicht „Dinges“ heißen, denn „man kennt uns in der Region“. Die beiden waren bis vor kurzem im Weinhaus Anker in Marktheidenfeld tätig: Uwe Dinges als Restaurantleiter und Sommelier, sein Bruder Heinz als Koch.

Das Konzept der neuen Pächter sieht ein Restaurant mit gehobener Küche und einem Schwerpunkt auf regionalen Produkten und Speisen vor. Sie kündigen an: „Wir werden für unsere Gäste mit hervorragenden Speisen und ausgesucht gutem Wein einen rundum gelungenen Aufenthalt bei überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis gewährleisten.“

 

Nicht nur Gäste und Unternehmen aus der näheren Region sollen mit Gastgeberqualitäten und erstklassiger Küche überzeugt werden, sondern auch nationale und internationale Gourmetführer. Einen Unterschied wollen die Brüder beim Preisgefüge machen: Ein Fünf-Gänge-Menü soll es schon für deutlich unter 100 Euro geben. Die frühere Unterscheidung zwischen „normalem“ Restaurant und Gourmetbereich wird es nicht mehr geben.

In den nächsten Wochen wollen die neuen Pächter die Räumlichkeiten im Charakter einer gehobenen Brasserie umgestalten. Die Neueröffnung ist mit einem Team von etwa sieben Mitarbeitern für Mitte November vorgesehen. „Dinges“ wird dann auch als Ausbildungsbetrieb fungieren.

Bürgermeister Stein und Helmut Wießner als Leiter des Eigenbetriebs Gebäudemanagement freuten sich, dass die gastronomische Lücke im Rathaushof wieder geschlossen werden kann. „Wir haben Gespräche mit mehreren Bewerbern geführt“, erläuterte Bürgermeister Stein. „Das Konzept der Dinges-Brüder erschien uns als das für Wertheim wie auch für die Stadt als Eigentümer Passende.“

Heinz und Uwe Dinges

Heinz Dinges ist gelernter Küchenmeister. Nach verschiedenen Stationen in Restaurants u.a. in Bad Pyrmont, Bonn, Köln, Gießen und Braunfels ist er seit 2014 in Marktheidenfeld tätig.

Sein Bruder Uwe Dinges ist gelernter Restaurantmeister, Winzer, Sommelier und Küchenmeister. Mit 21 Jahren übernahm er die Geschäftsführung eines Restaurants in Wetzlar. Es folgten Stationen in Wiesbaden, bei den Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen, im eigenen Restaurant „Dinges“ mit Bruder Heinz, in Remscheid, Gießen, Eisenach, Marburg sowie seit 2010 als Gastgeber im Weinhaus Anker in Marktheidenfeld.

 

Stadtverwaltung Wetheim

 

Bildergalerie Altstadtfest in Wertheim , Samstag 30.07.2011