Wertheim : „Rauf auf die Burg und Film ab!“ – BurgFilmFest startet wieder

Burg Wertheim

Filmszene aus der Musical-Romanze „La La Land“, die am am 18. August zu sehen sein wird, Foto: Veranstalter

Das dritte Burgfilmfest auf der Wertheimer Burg startet am Donnerstag, 17. August. Im Hinblick auf das 13-tägige Programm ist sich Burgmanager Christian Schlager sicher: „Es lohnt sich mehrfach zu kommen und nicht auf den einen Film fixiert zu sein – wenn das Wetter passt, rauf auf die Burg und Film ab!“

Zur Premiere am Donnerstag, 17. August, gibt es ein Wiedersehen mit Omar Sy, dem Star aus „Ziemlich beste Freunde“. „Plötzlich Papa“ heißt es für den eingefleischten Junggesellen und alleinerziehenden-Vater-in-spe in der französischen Erfolgskomödie.

Der erste Film, der für das Burgfilmfest klar gesetzt war, ist die bezaubernde Musical-Romanze „La La Land“ am 18. August. Schlager erinnert sich, wie der Film mit einem der schönsten Leinwandpaare der jüngeren Kinogeschichte im grauen Winter anlief und den Besucher beschwingt in die Kälte entließ. Noch während der Abspann lief, stand fest: „Der ideale sommerliche Open-Air-Film – der wird laufen“.

Wer die liebenswert-tollpatschigen Minnions ins Herz geschlossen hat – und wer hätte das nicht? – freut sich am 19. August über den dritten Teil von „Ich – einfach unverbesserlich“, in dem die kleinen Gnome einmal mehr die Lacher auf ihrer Seite haben. Der Animationsfilm läuft auch unter dem Signet „Familienabend“ mit ermäßigtem Eintritt für alle Besucher. Es ist der Spitzenreiter im Vorverkauf, so Schlager.

„Der Wein und der Wind“ am 20. August ist ein typisch französischer Film mit viel Weinbau-Flair. Dabei soll niemand trocken den Früchten auf der Leinwand beim Wachsen zusehen müssen: Der Winzerkeller im Taubertal wird diesen Filmabend mit dem Ausschank seiner Weine begleiten.

Die „European Outdoor Film Tour“ verbindet am 21. August die besten Sport- und Abenteuer-Kurzfilme des Jahres zu einem abendfüllenden Adrenalinrausch.

Filmszene aus „Manchester by the sea“. Schauspieler Casey Affleck bekam für seine Leistung einen Oscar für die beste Hauptrolle. Zu sehen am 22. August. Foto: Veranstalter

Nicht verpassen sollte man auch „Manchester by the sea“ am 22. August. Ein Drama, das sich in Rückblenden entfaltet und immer wieder von befreitem Lachen der gegenwärtigen Handlung gebrochen wird. Schlager: „Wie hier die Balance gehalten wird ist herzerwärmendes Kinoglück und bedeutete den verdienten Hauptrollen-Oskar für Casey Affleck“.

Der junge Schauspieler Dev Patel ist Filmfans noch bestens vertraut als Protagonist aus dem Erfolgshit „Slumdog Millionaire“. In „Lion – der lange Weg nach Hause“ führt die bewegende Suche nach seinen Wurzeln am 23. August erneut nach Indien.

Der Hollywood-Streifen „Die Schöne und das Biest“ läuft am 24. August beim BurgFilmFest, Foto: Veranstalter

Von den drei ehemaligen Harry-Potter-Hauptdarstellern hat Emma Watson die Nase eindeutig vorn: Hauptrollen in kleinen Independent-Filmen, wie auch in großen Hollywood-Produktionen wie in „Die Schöne und das Biest“. „Wir sind gespannt, wie sich der Animationsfilm-Klassiker aus dem Hause Disney am 24. August mit echten Schauspielern schlägt“. Man hört häufiger: „Würde ich mir nochmal anschauen“ – ein gutes Zeichen, ist sich Schlager sicher.

„Willkommen bei den Hartmanns“, heißt es für einen afrikanischen Flüchtling am 25. August. Die prominent besetzte Familie um Senta Berger und Elyas M´Barek erlebt die ungewohnte Situation um den Gast in ihrem Haus mit einigen Wirrungen und Turbulenzen.

Auch verpasste Kassenhits können die Zuschauer letztmalig auf der großen Leinwand erleben: „Fluch der Karibik 5“ lief zu einer Zeit mit optimalem Sommerwetter in den Kinos – Freibad und Grill waren beim Kinostart übermächtige Konkurrenz für Johnny Depps Piratenstreiche. „Im Vorverkauf ist das Abenteuerspektakel, das am 26. August läuft, übrigens der zweiterfolgreichste Film des Burgfilmfests“, verrät der Burgmanager.

„Toni Erdmann“ ist am 27. August zu sehen. Foto: Veranstalter

Nicht verpassen sollte man am 27. August „Toni Erdmann“ – um die ungewöhnliche Annährung zwischen einem Alt-68er-Vater und seiner ihm entfremdeten Tochter, die in einer Consulting-Firma Karriere macht. Publikum und Kritiker lieben diesen Film – und Christian Schlager gerät ins Schwärmen: Der „Cannes-Sieger der Herzen“ ist „der beste deutsche Film seit Jahren, ebenso skurril, wie liebenswert und intelligent“.

Pierre Richard hatte seine größten Erfolge in den 70er-Jahren mit Erfolgskomödien wie „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“. Der nunmehr 80-jährige begibt sich mit Hilfe des Internets auf Freiersfüße. „Monsieur Pierre geht online“ – am 28. August: Cyrano in den Zeiten von Tinder.

Das Finale des diesjährigen Programms ist eine charmante und zauberhafte englische Produktion auf den Spuren von „Amelie“: „Der wunderbare Garten der Bella Brown“ ist, wie es der Titel schon verspricht, eine wunderbare Komödie , die Vorfreude auf das nächste BurgFilmFest weckt.

Die Veranstalter empfehlen warme Kleidung und eine bequeme Decke mitzubringen, dann steht dem Filmgenuss nichts mehr im Wege. Um den Aufstieg zur Burg zu erleichtern, pendelt jeden Abend von 20 bis 20.45 Uhr Taxi Stemmer zwischen Spitzem Turm und der Burg (gebührenpflichtig). Karten sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Buchheim und online unter www.burgfilmfest.de erhältlich.

PP Heilbronn

Bildergalerie Baustelle Vollsperrung der Wertheimer Tauberbrücke