Wertheim : Sommertheater der Badischen Landesbühne – Zwei Aufführungen auf der Wertheimer Burg

Das Stück „Don Camillo und Peppone“ ist am Abend zu sehen. Foto: BLB / Peter Empl

.

Ihre beiden diesjährigen Sommerstücke auf der Wertheimer Burg zeigt die Badische Landesbühne (BLB) am Dienstag, 2. Juli. Gezeigt wird um 17 Uhr im Familientheater „Des Kaisers neue Kleider“ in der Bühnenfassung von Wolf-Dietrich Sprenger nach Hans Christian Andersen. Die Aufführung ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Am Abend folgt um 20.30 Uhr „Don Camillo und Peppone“ von Giovannino Guareschi in der Fassung von Gerold Theobalt.

In einem Dorf in der italienischen Po-Ebene setzt sich die politische Großwetterlage im Kleinen fort. Die Anhänger der Kommunistischen Partei, angeführt von Parteisekretär Peppone, stehen den konservativen Katholiken gegenüber. Diese werden insbesondere durch den Großgrundbesitzer Pasotti und den bauernschlauen Priester Don Camillo vertreten. An handfesten Konflikten herrscht kein Mangel. Die Lage spitzt sich zu, als Peppone zum Bürgermeister gewählt wird und den Generalstreik ausruft. Zudem verliebt sich Pasottis Tochter in einen glühenden Kommunisten. Don Camillo hat also einiges zu tun, seine Schäfchen im Zaum zu halten. Damit er es mit seinen Streichen gegen die Kommunisten nicht zu weit treibt, muss ihn Jesus des Öfteren an die Würde seines Amtes erinnern. Ob der Dorffriede wieder hergestellt werden kann und die Liebe am Ende siegt?

Giovannino Guareschis volkstümlicher Roman „Don Camillo und Peppone“ zeichnet sich neben überraschenden Wendungen und liebevollen Charakteren durch eine Humanität aus, die keine unversöhnlichen Gegensätze kennt.

Märchen macht Mut

„Des Kaisers neue Kleider“ wird im Familientheater am Nachmittag gezeigt. Foto: BLB / Peter Empl

er Kaiser ist nicht nur absolut herrschsüchtig, sondern auch überaus eitel. Jeden Tag will er noch teurere Kleider anziehen, die nach dem neusten Schrei geschneidert sind. Während er Unsummen seines Reichtums für seine Garderobe verprasst, hungert sein Volk. Sein gewitzter Lakai findet das schon lange ungerecht. Der Minister will Karriere machen und greift sogar zur Schere, um Falschgeld herzustellen, damit der Kaiser weiterhin täglich neue Kleider bestellen kann. Zwei Jugendlichen aus dem Volk reicht es. Sie stellen sich als Coco und Karl vor und behaupten, ganz spezielle Kleider herstellen zu können, nämlich solche, die nur für kluge und fähige Menschen sichtbar seien. Der Kaiser beauftragt die beiden sofort.

Das Märchen von Hans Christian Andersen nimmt die Eitelkeit der Herrschenden aufs Korn und macht Mut gegen den Strom zu schwimmen.

Karten für beide Theaterstücke gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Buchheim, Telefon 09342/1320, E-Mail: buchheim.wertheim@t-online.de. Bei schlechter Witterung finden die Aufführungen in der Aula Alte Steige statt.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017