Wertheim : Sprechstunde zu „Kunst und Kuriosa“ – Neues Angebot des Grafschaftsmuseums

Foto : Grafschaftsmuseum

Ein silbernes Schmuckkästchen in Form einer Kommode – Kunst oder kurios? Foto: Grafschaftsmuseum / Kurt Bauer

Mit einer Sprechstunde zu „Kunst und Kuriosa“ bietet das Grafschaftsmuseum ab September einen neuen Service an. Jeden ersten Donnerstag im Monat können Interessierte nach Voranmeldung von 10 bis Uhr 12 Kunst- und Trödelobjekte zum Beispiel aus Nachlässen zur Begutachtung vorbeibringen.

Einzelstücke, bei denen sich die Besitzer im Unklaren sind, ob sie wertvoll oder überhaupt erhaltenswert sind, werden in der Sprechstunde datiert und stilistisch eingeordnet. Museumsmitarbeiterin Dr. Constanze Neuendorf gibt zum Beispiel Auskunft darüber, ob der jeweilige Familienschatz sammelwürdig oder restaurierungsbedürftig ist, ob ein Verkauf lohnt oder er in der Familie in Ehren gehalten werden sollte. Da das Museum selbst derzeit keine Objekte annimmt, geben die Fachleute darüber hinaus Tipps, wohin sich die Eigentümer wenden können, wenn sie sich von dem Objekt trennen wollen.

Gebracht werden können kunsthandwerkliche Objekte aus Keramik, Metall oder Holz sowie Skulpturen, Grafiken und Gemälde. Die Kunsthistorikerin macht Angaben zu Technik, Alter, Herkunft und Zustand der Objekte. Für historische Bücher und lokale Familiendokumente steht ihr bei Bedarf Volkskundlerin Ursula Wehner zur Seite.

Die Zahl der Objekte wird pro Person und Termin auf maximal drei begrenzt. Die Beratung ist kostenlos, zu bezahlen ist lediglich der Museumseintritt von drei Euro pro Person. Die erste Sprechstunde findet am Donnerstag, 7. September, statt. Voranmeldungen nimmt das Grafschaftsmuseum unter Telefon 09342/301-511 entgegen.

Stadtverwaltung Wertheim

 

Bilder Altstadtfest in Wertheim , Freitag 29.07.2011