Wertheim : Stadt ehrt „Jugend musiziert“-Preisträger – Wertheimer bei Regionalwettbewerb erfolgreic

Die Stadt Wertheim hat ihre Preisträgerinnen und Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ geehrt. 13 Mädchen und Jungen der Musikschule Wertheim waren im Januar bei dem Wettbewerb in Schwäbisch Hall angetreten und hatten mit ihren Leistungen einen ersten oder zweiten Platz erreicht. Den jungen Musikerinnen und Musiker bereiteten OB-Stellvertreter Bernd Hartmannsgruber sowie zahlreiche weitere Gäste am Donnerstagabend im Arkadensaal einen feierlichen Empfang.

„Wir sind sehr stolz auf Euch“, sagte OB-Stellvertreter Bernd Hartmannsgruber an die Preisträgerinnen und Preisträger gerichtet. „Ihr habt Eure Talente gekonnt eingesetzt, habt Ausdauer und Durchhaltevermögen bewiesen.“ Diese Leistungen seien mit hervorragenden Platzierungen belohnt worden. Viele Stunden der Vorbereitung

Preisträgerin Chrysa Iosifidou überzeugte mit ihrer Stimme. Für die Pop-Sängerin geht es im April weiter zum Landeswettbewerb. Foto: Stadt Wertheim

seien dafür notwendig gewesen – und das neben dem Schulalltag, wie Hartmannsgruber betonte. „Das verdient großen Respekt.“

Seit 2001 wird die Musikschule Wertheim von Fedra und Stefan Blido geleitet. Fast genauso lang nehmen Wertheimer Talente bei dem bundesweit größten musikalischen Jugendwettbewerb mit großem Erfolg teil. Auch 2019 haben die sieben ersten und sechs zweiten Plätze erneut den guten Ruf und das hohe Niveau des Unterrichts an der Musikschule unterstrichen. Drei Wertheimer Talente qualifizierten sich für den Landeswettbewerb, der am 3. und 7. April in Remstal und Schorndorf stattfinden wird.

Mit 19 Jahren ist Chrysa Iosifidou die älteste Preisträgerin aus Wertheim. Sie gewann in der Kategorie Gesang Pop. Iosifidou, die von Sonja Freitag unterrichtet wird, darf nun beim Landeswettbewerb antreten. Jüngste Preisträgerin ist die siebenjährige Magdalena Merklein. Die Violinistin aus der Klasse von Fedra Blido und Arkadij Satanowskij schaffte es ebenfalls auf den ersten Platz. Eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb gab es in dieser Altersgruppe nicht.

Luise und Leopold Braun dürfen hingegen auf Landesebene ihr Können zeigen. Die zwölfjährige Kontrabassistin (Klasse Hans Jörg Haasis) und der 14 Jahre alte Klavierspieler (Klasse Fedra Blido) erhielten für ihr nahezu perfektes Zusammenspiel jeweils einen ersten Preis. Ebenfalls auf einen ersten Platz landeten die neunjährige Violinistin Theresa Genise (Klasse Arkadij Satanowskij), der neun Jahre alte Trompetenspieler Samuel Thies (Klasse Michael Geiger) sowie die zehnjährige Pianistin Klara Weis (Klasse Fedra Blido). Jedoch gab es keine Weiterleitung zum Landeswettbewerb in den Altersgruppen der drei Erstplatzierten.

Auch die Preisträger Luise und Leopold Braun qualifizierten sich für den Landeswettbewerb mit ihren Instrumenten Kontrabass und Klavier. Foto: Stadt Wertheim

Gleichermaßen geehrt wurden auch die Gewinner eines zweiten Preises. In der Kategorie Klavier gehörten dazu die 13 Jahre alte Amelie Kraus (Klasse Fedra Blido) und die 16-jährige Agatha Ziegler, die von Evgenija Skripal unterrichtet wird. Judith Ries, 16 Jahre alt und aus der Klasse von Karin Amrhein, war ebenso erfolgreich wie der zwölfjährige Trompetenspieler Christian Hartke (Klasse Michael Geiger) und der elf Jahre alte Violinist Maximilian Dorsch (Klasse Marina Vythoulka). Komplettiert wurde die Ehrung mit dem Erfolg von Chiara-Fabienne Schomber in der Kategorie Gesang Pop. Die 13-Jährige wird von Sonja Freitag unterrichtet.

 

 

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017