Wertheim : „Vivaldi-Fieber“ auf der Wertheimer Burg – Stuttgarter Kammerorchester am Samstag zu Gast

Das renommierte Stuttgarter Kammerorchester spielt am Samstag erstmals auf der Burg Wertheim. Foto: Veranstalter

Die renommierten Musiker des Stuttgarter Kammerorchesters laden am Samstag, 22. Juni, zur italienischen Nacht auf der Burg Wertheim ein. Eine federleicht-beschwingte italienische Reise erwartet das Publikum beim ersten Konzert des vielfach ausgezeichneten Ensembles auf dem Wahrzeichen der Stadt. Beginn ist um 19 Uhr. Bei schlechter Witterung wird das Konzert in die Stiftskirche verlegt.

Man denkt bei einer „Italienischen Serenade“, wie das Konzertprogramm heißt, sofort an Vivaldi – und wird nicht enttäuscht: Der Meister des klassischen Ohrwurms ist im Programm prominent vertreten. „Klassik ist ein schöner und besonderer Akzent für uns, den wir auch in diesem Jahr mit einem besonderen Gast gerne setzen“, sagt Burgmanager Christian Schlager.

„Sommer – Sonne – Stuttgarter Kammerorchester“, laute der anvisierte Dreiklang, der aus siebzehn Instrumenten erklingt. „Das Programm der ,Italienischen Serenade‘ ist mit seinem flirrenden sommerlichen Flair geradezu prädestiniert unter freiem Himmel aufgeführt zu werden – und passt darum ausgezeichnet zu uns“, freut sich Schlager.

Antonio Vivaldis Sammlung von Konzerten op.3 „L’Estro Armonico“ gehört zu seinen bekanntesten Kompositionen. Vivaldi und ganz besonders dieser Konzertzyklus haben einen enormen Einfluss auf die europäischen Komponisten gehabt, der manchmal als „Vivaldi-Fieber“ bezeichnet wird. Johann Sebastian Bach war begeistert davon und transkribierte sogar mehrere Konzerte daraus für die Orgel. Die Zeitschrift Stereo schreibt bescheinigt der 2015 entstandenen Platten-Aufnahme des Kammerorchesters „ein herrliches Klangerlebnis. Kaum zu glauben, wie viel natürliche Energie und Strahlkraft in den Streichern steckt“.

Auch Tschaikowsky hat sich für sein „Souvenir de Florence“ von der Toskana inspirieren lassen. Im Finale des Werks treten zwei Welten, nämlich eine tänzerische „russische“ eine singende „italienische“ in einem kontrapunktischen Wettstreit gegeneinander an. Kurz vor der Entstehung seiner letzten Sinfonie, der „Pathétique“, zieht Tschaikowsky in dieser Kammermusik voller Licht und Schatten alle Register. Bis zum allerletzten Ton.

Karten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, der Buchhandlung Buchheim, Telefon 09342/1320, und online bei www.reservix.de erhältlich.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie FotoShooting – Making of – mit Hardy Krüger junior und BMW designten Denim Bike im Wertheim Village , 14.09.2017